Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Hähnchenbrust in Paprika-Tomatensoße

Gestern habe ich mal wieder eins meiner Lieblingsessen gekocht, wenn mir mal nach was Leichten aber gut gewürzten ist.

Man schmort eine fein geschnittene Zwiebel mit einem Esslöffel Olivenöl in einer tiefen Pfanne mit Deckel an. Dazu kommen reichlich rote Paprikaschoten in feine Streifen geschnitten und eine Dose Tomaten. Um das Ganze feurig zu machen, nehme ich noch mindestens drei frische rote Thai-Chilis, das wird dann recht scharf, weil ich die Kerne mit verwende. Also ganz nach Geschmack dosieren. (Da ich mexikanisch würzen werde, passen sicher auch typisch mexikanische Chilisorten, wie Jalapeno, aber da ich die Thai-Chilis eigentlich immer im Hause habe, nehme ich lieber die)

Mit etwas Wasser oder Brühe angießen.

Gewürzt wird mit einer mexikanischen Gewürzmischung, also mit Koriander, Piment, Paprika, Zimt und ähnlichen Gewürzen. Ich verwende gerne Mango-Pulver aus dem Indien-Laden, aber es geht sicher auch Zitronenschale oder auch ein Limonen-Blatt. Etwas säuerlich soll es werden, da auch noch ein Teelöffel Zucker dazu kommt. Es soll richtig vollmundig schmecken, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Das Ganze wird lange durchgeköchelt, bis die Flüssigkeit verdampft ist und die Konsistenz wie eine dicke Soße ist. Dann häute ich viele frische Tomaten, schneide sie in Würfel und mische sie in die heiße Soße. Das Ganze wird einmal aufgekocht und dann schalte ich die Hitze herunter, so dass die Tomaten nicht zerfallen, nur richtig gar werden.

Als letzes lege ich mit Zitronensaft eingepinselte Hähnchenbrustfilets in die Pfanne und schließe den Deckel. Nach 10 Minuten drehe ich die Filets einmal um und warte ab bis sie so eben gar gedünstet sind.

Das schmeckt mir pur, ich brauche keine Beilage mehr dazu. Wer will kann natürlich Baguette oder Tortilla dazu essen.

Das Schöne ist dass man mit einem Esslöffel Öl auskommt und da ich immer eine große Pfanne voll mache, reicht es für ein zweites Essen für zwei Personen.

An einem Tag wird das Gemüse mit dem Fleisch gegessen. Es bleibt ungefähr die Hälfte von dem Gemüse übrig und das nutze ich als Grundlage für das zweite Essen. Ich koche Reis in der Soße, so dass der Reis die Flüssigkeit aufnimmt und mische zum Schluss noch eine handvoll Krabben unter den heißen Gemüsereis. Das ganze wird mit frischem Korinadergrün bestreut und mit Zitronenachteln serviert.

2 Kommentare zu “Hähnchenbrust in Paprika-Tomatensoße”

  1. Kerstin schreibt:

    Moin Renate,
    hmmm, mir läuft immer das Wasser im Munde zusammen, wenn ich lese was Du immer so leckeres kochst…und ich hab mir schon immer eine Köchin gewünscht…na wie wärs??

    LG Kerstin

  2. Requendel schreibt:

    Hi Kerstin,
    aber gerne, wenn wir das irgendwie mit der Logistik hinbekommen? 😉
    lg
    Renate

Kommentar schreiben