Diät Rezept für Feiertage – klare Rindfleischbrühe

Ich mag gerne ganz klassische Gerichte, besonders wenn es etwas zu feiern gibt. Diese klare Rindfleisch-Brühe mit Beilagen ist bei uns ein Sylvester-Klassiker:

Suppenfleisch vom Rind (Beinscheiben, Rippe etc)

Suppenknochen, ein paar Markknochen dürfen auch gerne dabei sein.

Suppengrün nach Belieben, ich achte immer darauf dass auch Petersilienwurzel dabei ist

Gewürze wie Lorbeerblätter nach Belieben, Pfefferkörner, frisches Liebstöckel, Senfkörner und wenig Pimentkörner

Zwiebeln, je nach Suppenmenge.

guten leichten Rotwein

etwas braunen Zucker.

Ich bereite die Suppe immer schon einen Tag vor dem Essen zu, dann kann ich sie nachher ganz einfach entfetten.

Als erstes heize ich den Suppentopf trocken auf. Er muss richtig heiß sein. Die Zwiebel wird gepellt und in dicke Scheiben geschnitten, das Suppengrün geputzt und grob gewürfelt, das Fleisch wird gewaschen und trockengetupft.

Als erstes kommt die Zwiebel trocken in den Topf. Sie darf ruhig ansetzten und teilweise richtig dunkel werden. Das gibt der Brühe Farbe und Geschmack. Jetzt kommt das Fleisch in großen Stücken dazu. Auch das Fleisch darf an einigen Stellen richtig hängenbleiben, ansezten und braun werden. Mit ein wenig Zucker bestreuen, weiter rösten. Rasch das Suppengemüse noch etwas mitschwitzen und dann mit Wasser auffüllen so dass das Fleisch knapp bedeckt ist. Die Gewürze (auf keinen Fall schon salzen) dazu und auf milde Hitze stellen, so dass die Suppe immer knapp unter dem Siedepunkt bleibt.

So kann die Suppe ruhig drei Stunden vor sich hin simmern. Je länger die Kochzeit desto besser die Suppe.

Rinderbrühe kochen

Jetzt kommt der Topf einfach auf den Balkon oder an einen kühlen Ort, wo er, so wie er ist, über Nacht abkühlen kann.

Am nächsten Tag lege ich einen Durchschlag mit einem groben Tuch aus und hänge ihn über einen weiteren Topf. Über Nacht ist die Suppe abgekühlt und vor allem hat sich das Fett als dicke feste Schicht oben abgesetzt. Feste Bestandteile, also auch das Fett, bleiben so einfach im Tuch hängen. Ich nehme immer zuerst das Fleisch aus dem Topf, schütte den restlichen Inhalt durch den Durchschlag und setzte die Brühe wieder auf den Herd.

Jetzt wird abgeschmeckt mit Salz, vielleicht noch etwas Zucker und vor allem einem guten Schuss Wein. Achtung, beim Wein nicht an der Qualität sparen. Ein billiger schlechter Wein kann die Suppe verderben. Es ist der Wein den man auch zu dem Essen trinken kann.

Das Fleisch von den Knochen lösen, das Fett abschneiden und das schiere Fleisch in winzige Würfel schneiden, man kann sie als Suppeneinlage verwenden oder auch für Salate oder Pfannengerichte verwenden.

Ich bestreue die Brühe dann noch gerne mit frischen gehackter Petersilie und gebe eventuell noch etwas Zitronensaft dazu.

Diese Suppe ist sehr lecker mit etwas Baguette und einem guten Glas Wein. Da sie sehr fettarm ist, kann man richtig viel davon essen, sie wärmt wunderbar durch und macht irgendwie zufrieden, es sind wohl Kindheitserinnerungen.

Nach der Suppe folgen bei uns dann immer einige üppige Salate. Diesmal wird es ein Salat mit Artischockenherzen, rosa Grapefruit, grünen Blattsalaten und gehobelten Pecorino-Käse und ein Chicoree-Salat. Noch etwas Baguette dazu und vielleicht noch etwas luftgetrockneten Schinken oder wenig edlen Käse und schon hat man ein kalorienarmes und festliches Essen.

Wer nicht gar zu sehr auf Kalorien achten muss, kann in die Suppe noch Einlagen wie Eierstich oder Pfannkuchenstreifen geben, aber wir mögen sie am liebsten pur, mit frischen Kräutern bestreut. Als Salat eignet sich hinterher auch gut der klassische Heringssalat.

Hinterher gönnen wir uns dann eine nicht ganz so leichte Nachspeise, die klassischen Zitronencreme.

Dieses Essen ist festlich, leicht und bildet doch eine gute Grundlage für eine lange Nacht.

Bald wird es ein neues Blog geben, in dem wir unsere Lieblings Rezepte zum Abnehmen sammeln. Diese Suppe und die Variationsmöglichkeiten die man damit hat, werde ich im neuen Blog sicher genauer beschreiben.

3 thoughts on “Diät Rezept für Feiertage – klare Rindfleischbrühe

  1. Hallo Renate, die klingt sehr lecker. Sowie wir aus unserer vegetarischen Phase auftauchen werden wir die mal kochen. Ich liebe so kräftige Brühen und Suppen. LG Karin

  2. Hab ich das richtig gelesen? Anbraten ganz ohne Fett? Mmm … wenn das mal gut geht.

  3. Das geht wirklich ganz gut, wenn die Temperatur nicht zu hoch ist. Das Ganze wird ja abgelöscht und dabei wird der Bratensatz wieder losgekocht.
    lg
    Renate, Dein Cranberry-Rezept ist wirklich klasse, ich werde es mal ausprobieren denn dank der Flexiblen Diätmethode passen auch solche Leckereien in den Plan.
    lg
    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*