Fitness für Körper und Seele

Seit ich fotografiere bin ich fast jeden Tag draussen. Durch die Kamera habe ich mich an weite Spaziergänge gewöhnt. Meistens begleitet von meinem Mann und seit einem halben Jahr von meiner Suka.

Heute sind wir mal aus der Stadt raus und sind nach Kalifornien/Schönberg gefahren. Das ist ein kleiner Ort, ca. 23 km von Kiel. Hier ist ein wunderschöner Strand der im Winter in der Woche menschenleer ist. Hier habe ich mich richtig durchwehen lassen.

Es gibt keinen Ort, an dem ich so glücklich bin wie am Meer. Am liebsten um diese Jahreszeit, wenn es kalt ist und menschenleer. Nichts vertreibt mir schlechte Laune mehr. Meiner Suka scheint es genau so zu gehen. Die war glücklich wie ein Ferkel in der Pfütze.

Wir hatten die letzten Wochen viel Arbeit, so das nur selten Zeit für Spaziergänge ausserhalb Kiels war. Daher haben wir es doppelt genossen.

Manche mögen zwar sagen, na ja aber so richtig Sport ist es nicht! Denen würde ich dann doch empfehlen am Strand zu laufen, im Sand. Oder sich von Suka (30 kg und zieht das 9fache ihres Gewichtes!) durch die Gegend hetzen zu lassen. Und selbst wenn das nicht wäre, jede Art von Bewegung an der frischen Luft ist gut. Wenn denn noch eine schöne Landschaft, oder in diesem Fall das Meer, der Seele wohl tut, ist ein nicht zu verachtender Nutzen da. Denn frische Luft, Bewegung und eine schöne Umgebung sind gut für die Laune, und wenn die gut ist hält sich der Hunger in Grenzen.

KA-Rit

About Karin

Hobbys: Lesen, Schreiben, Fotografieren, Freunde, Sport, Kochen uvm.
Beruf u/o Berufung: Hexe und Künstlerin
Alter: 51
Familienstand: glücklich mit dem Liebsten, 1 Tochter, 1 Enkelin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*