mehr Sojaprodukte im Ernährungsplan

Wegen meiner Hitzewallungen und anderen Eigenarten der Wechseljahre, werde ich verstärkt Sojaprodukte in meinen Ernährungsplan einbauen.

Heute habe ich mir das erste Mal Sojamilch gekauft und werde mal damit herumexperimentieren. Als erstes werde ich sie mir mit Apfelsaft mischen, dann mal eine Bananensojamilch ausprobieren. Das sind die beiden Vorhaben für heute.

Morgen werde ich mal Milchreis mit Sojamilch kochen,  schauen wie das wird und ob mir das schmeckt. Tofu habe ich sowieso schon in meinem Ernährungsplan stehen, Sojasprossen auch.

Bei Karin haben wir eine leckere Soja-Sprühsahne probiert, die gibt es auch im Reformhaus, die werden wir uns auch zulegen für besondere Gelegenheiten.

Ich möchte ungern auf Sojatabletten zurückgreifen, wenn ich es auch so mit der normalen Nahrung aufnehmen kann. Ich bin mal gespannt auf die Experimente, ob ich mich an die Milch gewöhnen kann. Hm, wenn die Kuhmilchprodukte so im Preis steigen, dann ist das Geldargument auch bald hinfällig. Auch wenn man immer Bio-Soja nehmen soll weil der andere mit großer Wahrscheinlichkeit genmanipuliert ist.

3 thoughts on “mehr Sojaprodukte im Ernährungsplan

  1. […] bin immer mehr dabei Soja-Produkte in meine Nahrung zu integrieren in der Hoffnung dass mir das natürlich Hormon ein wenig hilft. Ob […]

  2. Bei uns gehören Sojaprodukte schon lange auf die Speisekarte. Und ich glaube das sich meine Menopause Beschwerden in Grenzen halten, ist darauf zurück zu führen. Die Sprühsahne ist lecker. Geschlagene Sojasahne auch, leider braucht es da Sahnsteif damit sie Stand kriegt. Alles Liebe Karin

  3. Ich habe gerade den Soja-Bananen-Mix getestet, das war total lecker. Sehr cremig.
    lg
    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*