Strahlende Sonne

Endlich mal ein anderer Anblick, wenn ich aus dem Fenster gucke. Heute früh wurde ich mit Sonne im Gesicht geweckt. Ich konnte es kaum glauben.

Aber mein inneres Barometer lügt nie. Als Kind hatte ich mal mein rechtes Fußgelenkt kompliziert gebrochen und seit dem meldet es zuverlässig jeden Wetterwechsel. Besonders komisch ist das auf längeren Bahnfahrten, wenn man durch mehrere Luftdruckzonen kommt. Da tillt das Barometer manchmal oder reagiert völlig konfus.

Ich hoffe mein Mann wird morgen einen schönen Flug haben. Morgen fährt er zu seinem jährlichen Besuch bei seiner Schwester in Andalusien.

Ich werde die Zeit dazu nutzen mich an der unteren Kaloriengrenze zu ernähren und mich in ein Schreib-Projekt zu stürzen.  Einmal im Jahr kann ich es gut gebrauchen mit mir alleine zu sein. Es ist auch für mich wie ein kleiner Urlaub weil ich völlig nach meiner inneren Uhr und meinem Rhythmus leben kann. Es ist jetzt nicht so dass ich das sonst nie tue, wir haben uns mit unserem Nachteulen (er) und Frühaufsteher (ich) ganz gut arrangiert, aber ich verkneife es mir dann doch schon morgens um 7 Uhr den Staubsauger zu starten. Da habe ich jetzt überhaupt keine Hemmungen.

Für morgen abend habe ich schon eine Kohlsuppe vorbereitet. Ich bin mal gespannt wie die Zeit werden wird. Auf jeden Fall werde ich wieder mal meinen Strohwitwensalat zubereiten. Der dürfte nach dem Sport besonders gut schmecken.

3 thoughts on “Strahlende Sonne

  1. Hallo Renate, dann wünsche ich euch mal einen schönen Urlaub von einander. 🙂 Schreibprojekt? Interessant, dass steht hier auch nächste Woche an. Ich werde morgen den Haushalt erledigen und dann geht es in die Vollen. Alles Liebe Karin

  2. Anonymous

    Hallo Renate

    dan grüß Jürgen mal ganz lieb und wünsch ihm einen wunderschönen Urlaub und dir wünsche ich erholsane Tage zu hause

    Grüße
    Steffi

  3. Danke Steffi, ich richte die Grüße aus….falls er überhaupt rechtzeitig weg kommt, das ist immer so eine Sache bei ihm. Ich habe mich aber dazu entschlossen nicht Mama zu spielen und ihn einfach ölen zu lassen. Wenn der den Flieger verpasst ist es sein Bier.
    lg
    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*