Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Neues aus dem Fitness-Studio

Heute hatten mein Mann und ich überhaupt keine Lust los zu gehen. Es war kalt und ungemütlich draußen aber ich bin ganz stolz dass wir es doch gemacht haben. Heute war ja auch noch der Termin für die Ernährungsberatung und wir wollten vorher noch eine Runde an den Kraftgeräten drehen.

Inzwischen habe ich mir angewöhnt mich auf dem Rudergerät aufzuwärmen, das geht am schnellsten. Wenn ich 10 Minuten gerudert habe bin ich durch und durch warm und bereit für das Training. Es ist schon merkwürdig wie unterschiedlich ich reagiere. An einigen Geräten habe ich längst nicht soviel wie beim letzten Mal geschafft, aber dafür endlich das Bizeps-Training locker geschafft so dass ich das nächste Mal 5 Kilo mehr auflegen kann. Mit den Schultern kam ich heute überhaupt nicht klar und mit dem oberen Rücken auch nicht. Das sind eh meine Schwachpunkte.

Tja und als wir dann zum Kurs wollten, sahen wir den Zettel dass er wieder ausfällt. Die Ernährugnsberatung ist anscheinend nichts für uns. Aber dank Aiqum brauchen wir sie ja nun auch nicht!

Die eine Trainerin erzählte dass der Trainer der das macht, sehr krank ist und eine Entzündung im Hüftgelenk hat als Folge eines Motorradunfalls….mensch so ein Pech, hoffentlich ist es nichts Nachhaltiges.

Na gut, genau wie am vergangenen Donnerstag standen wir da und hatten noch jede Menge Zeit. Und zum Glück hatte die eine Trainerin auch Zeit weil ein Termin kurzfristig geplatzt war. Ich habe ihr von meinen Schwachpunkten erzählt und sie hat mich mit in den Frauenbereich genommen und mir ein paar Zusatzübungen gezeigt.  Vor allem Übungen mit Kurzhanteln auf der Schrägbank für die Brustmuskeln. Je nachdem wie ich die Arme halte werden verschiedene Partien trainiert. Das gefällt mir besser als die recht starre Maschine. Im Frauenbereich gibt es eine komplette Hantelausrüstung, das finde ich gut. Dort ist es meist leer und ich kann die Übungen langsam und in Ruhe ausprobieren.

Tja und dort gibt es noch Stepper und ich habe mich mal getraut. Mensch ist das anstrengend. Ich war ganz schön k.o. nach 15 Minuten. 15 Minuten Treppensteigen ist anstrengend. Aber das werde ich steigern, ich glaube das mache ich öfter. Das geht so schön an den Gesäßmuskel. Je nachdem wie man greift trainiert man entweder nur den Po oder auch die Beine mit.

Im Frauenbereich gibt es dann auch einen wandgroßen Spiegel. Warum eigentlich nur dort?? Ich fand es mal ganz spannend mich im Spiegel zu beobachten auf dem Stepper. Ja und ich war doch angenehm überrascht, auch meine Beine haben sich schon verändert und sehen besser aus. Zumindest in der Gymnastikhose, da sieht man die gerissene und los Haut nicht.

Ach ja ein nettes Gerät speziell für den großen Pomuskel habe ich auch noch kennen gelernt. Mit Gewicht hinter ein Bein klemmen und erst das Knie nach vorne und dann nach hinten durchstrecken. Das zieht ganz ordentlich. Dann will ich doch mal schauen ob ich meine Hintern dazu überreden kann wieder etwas nach oben zu rutschen.

So langsam schnuppere ich mich durch die Geräte und bastle mir meinen Plan zusammen. Es macht Spaß immer was Neues auszuprobieren und eventuell einzubauen. Meine Runde wird immer größer. Als nächstes plane ich ein Gerät dazu zunehmen, bei dem man den Oberkörper gegen Gewicht drehen muss. Ich will es mir mal genau ansehen. Ob es wohl für die schrägen Bauchmuskeln ist? Das wäre gut für mich.

Ja und auf dem Rückweg haben wir uns noch einmal bestätigt dass es sich immer gerade dann lohnt, wenn man eigentlich keine Lust zum Training hat. Ich glaube in dieser Zeit zeigt sich für uns ob das ein Strohfeuer war oder ob wir das ernsthaft durchhalten und es sieht gut aus, bisher haben wir noch nie gekniffen wenn wir uns das vorgenommen haben. Jürgen geht allerdings im Moment noch nur zweimal die Woche aber das hatte er von Anfang an vor.

So und jetzt gönne ich mir noch eine heiße Badewanne und freue mich auf einAen Krimi im Bett.

Ein Kommentar zu “Neues aus dem Fitness-Studio”

  1. Jens schreibt:

    Auf jeden Fall sollte man nicht sagen „ich gehe heute nicht zum Sport“. Manchmal hat man so seine Tage und sagt zu sich „am liebsten möchte ich zu Hause“ bleiben. Hat man sich aber erst einmal überwunden und sein Pensum bewältigt, freut am sich, um so mehr doch zum Training gegangen zu sein.

    Vor allem, merkt man erst recht, wie gut man sich hinterher fühlt und voller Stolz zu sich sagt „ich freue mich schon auf Morgen“. Außerdem ist mein Körper wesentlich fitter und ausgeglichener, wenn ich regelmäßig Sport treibe.

    Dreimal die Woche sollte das Minimum sein und natürlich nicht zu vergessen das richtige Essen. Für mich persönlich leicht und ausgewogen, halt nicht belastend.

Kommentar schreiben