Die Hose rutscht!

Heute war es lustig beim Laufen! Also für mich weniger, aber für alle anderen, die mich gesehen haben, war es sicher erheiternd!

Meine Hose hat sich nämlich selbständig gemacht! Alle paar Meter stand ich im Freien. Das war vielleicht blöd! Und ausgerechnet heute waren besonders viele Leute unterwegs. Es kommt nicht so gut, wenn man alle paar Schritte die Hose raufziehen muss!

Aber ich hab trotzdem ziemlich grinsen müssen. Liefert mir diese Erfahrung doch einmal mehr den Beweis, dass sich trotz längeren Gewichtsstillstandes einiges tut und es keinen Grund gibt, die Flinte ins Korn zu werfen! Wichtig ist einfach nur, sich nicht auf die Waage zu versteifen. Man neigt ja leider oft dazu, die Waage als Maßstab für Erfolg oder Misserfolg anzusehen. Dabei gibt es so viel anderes, was mindestens genauso viel zählt, wenn nicht sogar mehr. Eben die Veränderungen am Körper, mehr Fitness und Kondition, gesteigertes Selbstbewusstsein, höhere Leistungsfähigkeit. Auf diese Dinge lege ich derzeit mein Augenmerk, und irgendwann wird auch die Waage wieder nachziehen!

Im Moment sehe ich den Stillstand einfach als eine Phase an, in der mein Körper sich erholt. Schließlich sind 45 Kilo kein Pappenstiel, das war schon wirklich eine reife Leistung, die ich da im letzten Jahr hingelegt habe. Nun werde ich meinem Körper die Zeit geben, die er braucht. Vielleicht brauchen auch Kopf und Geist ein wenig Zeit, um die Veränderung der letzten Monate zu begreifen und zu verinnerlichen! Abnehmen ist nämlich letztendlich nicht nur eine eine rein körperliche Angelegenheit. Ein guter Gesundheitsratgeber könnte mir evtl. einige Antworten auf meine Fragen liefern..!

Enigma

About Enigma

Ich bin Enigma, weiblich, Baujahr 1977, Mutter von 2 Jungs.

Seit meiner Kindheit kämpfe ich mit meinem Gewicht. Ich war immer schon pummelig, im Turnunterricht eine Niete und von klein auf gehänselt. Meine ersten Diäterfahrungen machte ich im Alter von ca. 12 oder 13 Jahren, seither hab ich eine Bilderbuch-Diätenkarierre hingelegt mit allem, was dazugehört. Unzählige Diäten, und auf jede davon folge der Jojo-Effekt wie das Amen im Gebet.

Im Sommer 2010 habe ich bei einem Gewicht von 152,3 Kilo die Reißleine gezogen, meine Lebensweise komplett umgestellt und seit diesem Zeitpunkt endlich wirklich Gewicht verloren. Im Lauf von 9 Monaten habe ich 40 Kilo abgenommen, danach ging es langsamer vonstatten und das Jahr 2012 bescherte mir aufgrund privater Probleme leider wieder ein paar Kilos mehr, aber ich bin weiter am Kämpfen und möchte meinen Traum verwirklichen, unter 80 Kilo zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*