wo man abnimmt….

…kann man sich nicht aussuchen, es ist immer spannend.

Manchmal ist begeisternd wie zu Anfang als ich am rasantesten an den Oberschenkeln abgenommen habe und manchmal ist es frustrierend weil die sogenannten Problemzonen überhaupt nicht reagieren wollen.

Heute morgen habe ich mich erschrocken, ich nehme zur Zeit wohl am meisten im Gesicht ab, vor allem um das Kinn herum. Die Gegend um Kinn und Mund wird richtig weich und schlaff und um den Mund herum bekomme ich nun Falten. Das kannte ich noch nicht, obwohl das in meinem Alter ja nun nicht mehr so ungewöhnlich wäre. Ach da hoffe ich dass sich die Haut noch etwas zurückbildet.

Manches beim Abnehmen ist wirklich gewöhnungsbedürftig

6 thoughts on “wo man abnimmt….

  1. Da kann ich ein Lied von Flüstern, jedesmal wenn ich im Moment meinen Hals sehe, denke ich: Es könnte auch mal wieder Suppenhuhn geben! Aber wenn es irgendwo mal schlapperig ist, dann denke ich immer, das die Hautfalten (die sich sicher noch zurückbilden) alle Mal gesünder sind, als das Fett das sie gefüllt hat.

  2. Uschi

    Jaaaaaaaa, damit hab ich auch zu kämpfen. Zwar besteht mein ganzer Körper aus Problemzonen und somit ist es ja eigentlich egal, wo das Fett zuerst schmilzt…… aber am schlimmsten empfinde ich doch meinen Bauch, und dort nehme ich nur sehr schwer ab 🙁

    lg Uschi

  3. Requendel

    Hi Karin Hi Uschi,

    das geht wohl jedem so. Ich tröste mich auch immer mit dem Gedanken dass leere Hautfalten allemal gesünder sind als mit Speck gefüllt.
    Aber schön ist das nicht.

    @Karin, wir sollten uns ein Suppnehuhn zubereiten, wenn wir bei euch in Kiel sind 🙂

  4. Ja, wäre eine Möglichkeit, aber bis jetzt spukt mir Tomatenkuchen oder aber vom liebsten gefertigte Maultaschen und Kartoffelsalat im Kopfe herum. Letzteres ist nicht das Magerste, aber ich arbeite dann schon mal an einer AIQUM-Variante.

  5. Requendel

    Hey Karin, ich freue mich schon absolut auf unseren Besuch bei euch! Tomatenkuchen klingt sehr gut, Maultaschen auch…ich bin mal gespannt.
    Und ich finde es macht großen Spaß die eigenen gewohnten und immer wieder gerne gegessenen Rezepte aiqumgerecht anzupassen.
    lg
    Renate

  6. Hab ich auch viel Freude dran. Das ist ja das schöne an AIQUM, wir brauchen nicht auf das Gewohnte verzichten. Bei einigen von mir überarbeiteten Rezepten habe ich festgestellt, dass sie auf die neue, fettärmere Art besser schmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*