Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Wieviel Kalorien hat ein Mettendchen

Es wird zum Glück immer leichter den Kalorienwert von Lebensmitteln schon beim Einkaufen zu überprüfen. Zum Glück gehen immer mehr Hersteller dazu über die Werte auf die Packung zu drucken. Das hat in den letzten Jahren sehr zugenommen und das erleichtert das kalorienbewusste Leben doch sehr.

Und dazu gibt es ja nun noch diverse Internetseiten auf denen man nach dem Kalorienwert schauen kann. Man findet wirklich fast alles was man so essen möchte oder man bekommt zumindest Schätzwerte.

Heute möchte ich eine klassische Linsensuppe kochen und dazu gehören nun mal Mettendchen. Sie sind sehr kalorienreich, das ist mir schon klar, aber die Packung zeigt doch dass ich sie noch unterschätzt hätte. Ein 75 Gramm Würstchen schlägt nun mit 234 Kalorien zu Buche. Ich werde also nur ein Würstchen für den Geschmack mit kochen und dazu wird es dann magere Schinkenwürfel oder kalorienarme Wiener als Enlage geben. Früher habe ich mal eben so drei von den Mettenden weggeputzt ohne an irgendwas zu denken. Ich könnte jetzt immer noch mit dem Kopf schütteln über die vielen Kalorien die ich ohne es zu ahnen zu mir genommen habe.

Hätte schon früher überall der Wert gestanden, hätte ich schon öfter mal einen Blick riskiert und wäre nicht ganz so ahnungslos gewesen. Dick vielleicht schon, aber ich hätte gewusst was mich so dick gemacht hat.

Eine Anekdote habe ich noch aus meiner Jugend. Meine Eltern schimpften immer dass ich so viel Süßes esse. Da das Mittagessen mit der Familie immer der pure Stress für mich war, bin ich meist direkt nach dem Essen „mit dem Hund ‚raus“ gegangen und habe mir meinen Süßkramvorrat besorgt. Da habe ich dann gegessen, alleine in meinem Zimmer und fast direkt nach dem Mittagessen. Meine Eltern meinten immer dass Obst und Gemüse nicht dick machen würden und dass ich doch lieber mehr davon essen sollte. Also kam ich auf die gute Idee mir Dosenerbsen zu kaufen. Die mochte ich gerne kalt aus der Dose essen, sie waren ja auch irgendwie süß. Ich habe also mengenweise Erbsen gegessen im festen Glauben dass die nicht dick machen. Na ja ich dachte dass die Hülsenfrüchte eben zum Gemüse gehören und das war ja erlaubt.

Ich bin sehr froh darüber dass der Kalorienwert der Lebensmittel immer leichter zu erkennen ist, so ist man nicht mehr ganz so ahnungslos und behält leichter den Überblick über die Menge die man zu sich nimmt. Das merke ich besonders in der Pause, in der ich ja nicht in die Aiqum-Tabelle gucken mag.

Kommentar schreiben