Wie war es als ich schlank war?

Angeregt durch Renates Beitrag war ich mal in meinen Erinnerungen unterwegs. Hmm, wie war das eigentlich? Ich war ein sehr schlankes Kind und auch so bis 16 – 17 sehr schlank. 1,70 m und 50 Kg. Mit Einnahme der Pille begann ich dann zuzunehmen. Aber da war auch noch was anderes. Ich kannte einfach kein Maß beim Essen. Als schlankes Kind und als schlanke Jugendliche habe ich eigentlich alles rein gefressen was still stand und nahm nicht zu. Mutter, Vater und ich ganze Familie standen (alle Neigung zum Dick werden) standen andächtig im Kreis und lobten das Kind, weil es ja essen konnte was immer es wollte und nicht zunahm. Dann kam aber die Zeit in der ich auf einmal Gewicht zulegte und auf einmal behandelten mich alle mich eine Aussätzige. Ich weiß nicht ob sie sauer waren, dass der Beweis das mensch viel essen kann und nicht zunimmt nicht mehr da war. Oder was auch immer. Jedenfalls, im selben Maße in dem es früher hieß „Iss doch Kind, dir schadet es ja nicht“ hieß es auf einmal: „Beherrsch dich!“ „Du bist fett genug“. Da fing ich an heimlich zu essen. Jedenfalls die Sachen die Dick machten.

Parallel dazu verband ich Essen und Trinken (das spielte ja auch keine geringe Rolle) mit Gemütlichkeit und Nähe, mit fröhlicher Gesellschaft und Musik. Bei uns zu hause wurde viel gefeiert und dann wurde aufgefahren das es eine Pracht ist. Heute noch neige ich dazu Besuch zu überfüttern. Aber das wird besser. Heute kommt Besuch und es gibt einfach Mallorquinischen Salat und gebackene Forellen. Dazu frisches Ciabatta. Heute lege ich mehr Wert auf Qualität, als auf Quantität. Aber das war bei uns zu hause anders. Da gehörte Essen zur Geselligkeit und Gäste waren oft da.

Manchmal frage ich mich was noch alles zu Tage kommt. Ich denke mein Fett sein, ist durch viele einzelne, kleine Auslöser entstanden. Manchmal ertappe ich mich heute noch bei trotzigen Anwandlungen. So Geschichten wo ich weiß ich sollte etwas nicht essen, weil ich meine Energiebilanz bereits ausgereizt habe und dann trampele ich fast mit den Füßen und sage: Aber ich kann doch alles essen, es schadet mir doch nichts“ Ich glaube ich muss noch einmal ein ernstes Wort mit meinem inneren Kind reden. Natürlich weiß ich vom Kopf her auch in solchen Situationen das dieses rein schieben  kontraproduktiv ist. Das ist nicht das Problem.

KA-Rit

About Karin

Hobbys: Lesen, Schreiben, Fotografieren, Freunde, Sport, Kochen uvm.
Beruf u/o Berufung: Hexe und Künstlerin
Alter: 51
Familienstand: glücklich mit dem Liebsten, 1 Tochter, 1 Enkelin

2 thoughts on “Wie war es als ich schlank war?

  1. Hey Karin,
    hm, die Pille hat bei mir auch noch einen richtigen Schub zum Fettwerden gegeben. Außerdem gingen da meine Hautrisse los. Damals, als ich 15 war und die erste Pille verschrieben bekam, gab es auch nur so Hammerpillen. Yermonil 21 war meine erste und mir ging es sau elend damit. Danach kam Ovoresta, auch so ein Hammer und beides wohl nicht geeignet für ein 15 jähriges Mädchen.
    lg
    Renate

  2. Nee, nicht unbedingt. Wobei Yermonil schon nicht so heftig war. Meine erste war so über dosiert für mein Alter. Lindyol hieß die glaube ich. Yermonil konnte ich gut ab, hatte aber immer Probleme daran zu denken sie zu nehmen. Eigentlich alle. Darum habe ich es denn auch gelassen. Vor allem ging mir irgendwann einmal auf, dass ich mit diesen Pillen nicht unbedingt gut bedient bin… LG KArin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*