Was für ein Schreck!!

Eben rief der Mann meiner Schwiegermutter an, meine Schwiegermutter ist Ostersonntag ins Krankenhaus gekommen, mit Vorhofflimmern. Sie ist 81 Jahre alt und da muß man mit allem rechnen. Ihr Mann ist 84 Jahre alt und kommt zum Glück noch gut alleine zurecht. Sie wollten Jürgen seine Fahrt nicht verderben und keine Pferde scheu machen.

Das ist so typisch, immer erst anrufen wenn alles vorbei ist. Jürgen hat sich früher immer total darüber geärgert, aber ich finde das ist einfach deren Sache. Wenn die im Stress sind dann sollen die das genau so machen wie sie es für richtig halten. Wenn was ganz Akutes ist dann melden die sich schon.

Ich habe mit meiner Schwiegermutter selbst noch mal telefoniert und ihr geht es soweit ganz gut, sie wird neu auf Medikamente eingestellt und bleibt noch eine Weile zur Beobachtung im Krankenhaus. Ihr Mann geht regelmäßig zum Frühstück und zum Mittagessen dorthin und muss so nicht alleine essen. Zum Glück kann er das noch, trotz kaputter Hüfte.

Ich finde es ist bewundernswert wie die das noch hinbekommen und vor allem wie gut die dafür sorgen dass die Dinge so laufen wie sie es wünschen.

2 thoughts on “Was für ein Schreck!!

  1. uff was fürn Schreck.
    Hast recht ist ihr Probelm wenn sie sich nicht melden. Naja hauptsache es geht ihr wieder besser. Das ist erstmal das wichigste

    LG
    Silke

  2. Hey Silke,
    ja, ich musste das auch erst lernen, dass die Eltern genau so ein Recht dazu haben sich abzugrenzen und die Dinge auf ihre eigene manchmal unkonventionelle Art zu machen, wie die Kinder.
    Wenn die keinen Bock auf lange Erklärungen haben und auch keine Lust unsere Schrecken zu beschwichtigen, kann ich das gut nachvollziehen. Es hat was damit zu tun die Eltern loszulassen.
    lg
    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*