Vorräte und Abnehmen

Gerade muss ich etwas grinsen, denn ich habe meine Vorräte voll aufgefüllt mit leckeren Sachen. Die Marmelade ist gekocht, dazu kam noch ein 10ner Pack von der Bitterschokolade die wir so gerne essen, von einer Freundin habe ich 10 Pakete Kaffee und Erdnussbutter bekommen und heute früh war dann noch der Bo-Frost Mensch da.

Also ist hier alles randvoll aufgefüllt, ich braucht nur noch zuzugreifen. Irgendwie ist es ein schönes Gefühl gefüllte Kammern zu haben, es ist ein archaisches beruhigendes Gefühl.

Unten im Keller ist der Gefrierschrank nun nicht nur mit Erbsen, Mais, Fischfilet etc voll, sondern es gibt dort nun auch drei 2 l Dosen mit leckerem Eis. Bourbon-Vanille, Walnuss und Schokolade mit Schokosplittern. Hmmmmm……ich könnte so zulangen.

Ich könnte und das reicht mir. Es ist so schön dass ich mir nichts verbiete. Ich werde von dem Eis essen wenn ich das wirklich will, die Gelegenheit ist immer da, ich brauche keine Panik zu haben weil es ja wieder weg sein könnte wenn ich das nächste Mal was will. Es liegt dort im Frost und wartet auf mich und das kann ich so richtig genießen.

Wenn es mal schnell gehen soll dann mag ich diese Tiefkühlkost sehr gerne. Mal eben eine Zwiebel in die Pfanne schneiden, etwas Wasser dazu, etwas würzen, dann ein Fischfilet in Stücke schneiden und im Wasser dünsten, je eine Handvoll TK-Erbsen und TK-Mais dazu und fertig ist eine kleine Mahlzeit, die man beliebig erweitern kann.

Da kann man noch so kaputt sein, das kann man immer noch kochen. Es gibt also keine Ausrede mehr nur weil man zu müde zum Kochen ist eine Pizza zu bestellen…es sei denn man will jetzt wirklich Pizza essen.

Diese Vorratshaltung hilft mir beim Abnehmen. Erstens habe ich immer was schnell zuzubereitendes und kalorienarmes parat und zweitens brauche ich nicht mehr dieses Panikessen zu machen. Das was heute da ist wird morgen auch noch da sein und genauso schmecken. Ich brauche also heute nicht soviel wie geht in mich hinein zu stopfen.

Dieses Verhalten habe ich schon von Kindheit an antrainiert. Mein Vater hat öfter Krieg mit uns gespielt, er hat wohl seine Vergangenheit nicht verarbeitet. Vor Wanderungen mussten wir so viel frühstücken, das es bis zum Abend reichte. Im Krieg hätte man während der Märsche auch nichts bekommen und man müsse seinen Magen trainieren möglichst auf Vorrat zu essen, dann käme man sicherer durchs Leben. Also iss soviel Du kannst, solange es noch was gibt.

Leider ist davon was hängen geblieben. Meine Schwester hat das anders hinbekommen, ich bin dem anscheinend voll aufgesessen. Wenn ich möglichst viel gegessen habe wurde ich wohlwollend betrachtet und eben noch positiv verstärkt. Es ist nicht leicht dieses Muster abzulegen, daher kommen wohl auch meine riesigen Portionen.

Aber das was fehlgelaufen ist braucht nicht immer so weiter laufen, zum Glück kann ich umlernen und was dran ändern.

Die Vorräte und die Sicherheit dass immer was da ist wenn ich was essen will, hilft mir dabei das Gefühl los zu werden mich vollstopfen zu müssen.

2 thoughts on “Vorräte und Abnehmen

  1. Das Gefühl Vorräte zu haben ist einfach wundervoll. Das ist Sicherheit und ich liebe es ebenfalls. Fast genau so, wie das Gefühl Vorräte zu schaffen.
    Alles Liebe
    Karin

  2. Ja Karin, beides gehört zusammen. Und wenn man auch nur kauft ist das überlegen was man braucht und was gut und günstig ist schon ein gewisser Teil an Eigenarbeit.
    Wunderbar ist es wirklich kurz vor Feierabend über den Wochenmarkt zu streifen und zu gucken was da kurz vor Schluss noch an Bruch verschleudert wird.
    lg
    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*