Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


von Rückenschmerzen und Gesundheitsmüsli – Plauderei

Bei mir ist das immer das gleiche Theater! Während einer Krise halte ich mich meist oben, aber kaum ist das Schlimmste vorbei, kommt die körperliche Reaktion. Ich kenne den Ablauf inzwischen genau, aber das macht es auch nicht weniger lästig. Sobald ein Ende des Stresses abzusehen ist werde ich krank. Das habe ich gerade hinter mir. Wenn ich mich dann davon erholt habe, kommt irgendwann, wie auf Bestellung, der Knack im Rücken.

Im Moment fühle ich mich steif und unbeweglich und ich habe permanent Rückenschmerzen. Nicht so schlimm wie bei einem Lumbago, aber doch so dass ich mich dazu zwingen muss keine Schonhaltung einzunehmen. Es tut einfach weh wenn ich mich bewege. Mein gesamter Rücken ist fest und verspannt und ziept und der Schmerz geht über den Hintern ins rechte Bein. Ich denke da ist der Ischiasnerv gereizt. Aber wenn ich in so einem Zustand zum Arzt gegangen bin, konnte er nie was Konkretes feststellen. Ich solle Abnehmen hieß es dann immer!

Inzwischen gehe ich nicht mehr zum Arzt sondern versuche das in meinen Alltag mit einzubauen. Ich halte meinen Rücken warm, schaffe mir eine schöne Umgebung und mache leichte Dehn- und Mobilisationsübungen, die ich aus meinem Rückenschulbuch habe.

Zudem probiere ich jetzt doch mal eine Nahrungsergänzung aus, obwohl ich mir eigentlich geschworen habe auf sowas zu verzichten. Aber dies ist mir speziell bei Gelenkbeschwerden so wärmstens und von so kompetenter Seite (Aiqum) empfohlen worden, dass ich es doch mal testen werde.

Ich habe mir Braunhirse gekauft und werde nun täglich einen Esslöffel davon in mein Gesundheitsmüsli rühren.

Ach ja, mein Gesundheitsmüsli!

Das ist gleichzeitig eine leckere Schleckerei für mich und ich genieße es gleich doppelt. Einmal als Süßigkeit und einmal eben mit dem Bewusstsein dass ich mir was gutes tue damit.

Grundlage ist ein guter, mit Stevia gesüßter, Bio-Joghurt. Ich mische immer eine klein geschnittene Banane und Orangenstückchen dazu. Manchmal auch noch anderes Obst der Saison. Dann reichere ich das Ganze mit frisch geschrotetem Hafer und anderen Körnern und Samen an. Leinsamen kommen immer hinein und ab jetzt auch ein Esslöffel voll Braunhirsepulver. Manchmal nehme ich noch Sonnenblumenkerne, Sesamsaat und andere Saaten dazu, manchmal auch Sonnenblumenkeime, Weizenkeime etc.

Ich lasse mich immer vom Gefühl leiten was mir gerade gut tun wird und meist stimmt das auch.

Für mich ist das immer ein Ritual. Das Auswählen der Zutaten, das sorgfältige Zubereiten und dann nehme ich mir immer viel Zeit und Ruhe beim Essen. Ich achte darauf dass ich auch die Körner gründlich kaue. Es dauert lange bis ich die Schale leer habe und es schmeckt gut und tut gut. Wenn ich mal unterwegs bin und keine Gelegenheit habe mir dies Müsli zu machen, fehlt mir was.

Ein Kommentar zu “von Rückenschmerzen und Gesundheitsmüsli – Plauderei”

  1. Sianna schreibt:

    Hallo Renate,

    ich hoffe, Deinem Rücken geht es wieder etwas besser. So, wie Du es machst, klingt es prima: Wärme, Ruhe und etwas Dehnung. Beim Arzt gäb es bestimmt ne Spritze, damit sind sie gerade bei Rückenschmerzen immer schnell dabei. Ich kenn das ja von Andreas… Dabei istunsere Hausärztin an sich echt gut und auch Alternativen gegenüber offen, aber beim Rücken kommt die obligatorische Spritze… Du erwähnst ein Rückenschulbuch. Da bin ich mal neugierig un bitte um den Titel. Ist das empfehlenswert? Da Andreas ja auch immer wieder Rückenprobleme hat, wäre das vielleicht interessant.

    Und was mich doll interessiert, ist Dein Müsli. Das klingt ja so was von lecker *jamjam* Den Hafer und die anderen Körner. wo bekomm ich die??? Im Bioladen???
    Und dann die Frage: ich möchte auch endlich Sprossen keimen. Wie mach ich das? Brauch ich dafür ein Keimglas? *völlig unwissend aber sehr interessiert bin*

    LG
    Sianna

Kommentar schreiben