Verwöhntag

Heute gönne ich mir einen Verwöhn-Tag. Mir geht es inzwischen wieder ganz gut und ich hatte Lust etwas durch die Stadt zu schlendern, beziehungsweise durch Hannover-Linden zu schlendern.

Dort gibt es meine Frisörin bei der ich einen Termin hatte und nun mag mich meinen Kopf wieder leiden und sehe frischer und frecher aus, außerdem ist dort ein fantastischer Bio-Laden, ein Wollgeschäft, ein Antiquariat und jede Menge kleiner netter Läden und Büdchen zum Gucken.

Bei der Frisörin gab es erst einmal jede Menge Klatsch und Kaffee und Gelächter. Ich habe ihr die Zeitschrift mit dem Artikel über mich mit gebracht und sie kriegte sich überhaupt nicht wieder ein über die Vorher-Nachher-Bilder.

Renate Artikel  Renate Artikel 2. Seite

Ihr Mann klopfte mir auf die Schulter und meinte „weiter so“ und strahlte mich an, das war wirklich lustig.

Dann wurde ich wie eine VIP-Kundin behandelt. Jedesmal wenn jemand in den Laden kam, wedelte die Frisörin oder ihr Mann mit der Zeitung vor dessen Nase herum und meinte dass sie einen Star hier sitzen hätten. Erst war mir das peinlich aber dann war es nur noch witzig! Fehlt nur noch dass sie den Bericht einrahmt und  aufhängt.

Dann stand ich mit frischem Kopf und aufgetankt mit Gelächter und guter Laune und gebadet in Lob und Anerkennung, wieder auf der Straße.

Es ist ja überall glatt und das Eis glitzerte in der Sonne, ich hielt mein Gesicht in die Sonne und habe es so genossen. Ein paarmal hätte ich mich fast auf die Klappe gelegt weil ich durch die Gegend gegangen bin wie „Hans GuckindieLuft“, aber dann bin ich doch in den Bio-Laden geschlittert.

Dort gab es gerade die guten Aufstrichpasten im Angebot und ich habe mich eingedeckt, ich habe einfach mal hemmungslos eingekauft. Leckeres Müsli, Aufstriche, Schoko-Mandelmus, Nüsse und Saaten, Tofu, Gemüse, Tee etc….ich habe es mir gegönnt und es war herrlich!

Danach habe ich noch im Antiquariat gestöbert und bin mit ein paar halb zerfledderten Krimis für ein paar Cent wieder heraus gekommen. Na und? Die lese ich einmal, länger müssen die nicht halten und dafür lohnen sich die paar Cent.

Zum Schluß habe ich noch im Wollgeschäft gestöbert und gemerkt dass ich dort unbedingt noch mal hin muß, diesmal mit leerem Rucksack und vollerem Portemonaie.

Jetzt habe ich gerade ein Müsli mit der neuen Mischung genossen, werde gleich noch eine Scheibe Vollkornbrot mit Aufstrichpaste essen und dann einen leckeren Tee trinken.

Während dessen gärt der Brottteig vor sich hin und will gleich gebacken werden, so dass wir heute abend frisches, warmes Sauerteig-Roggenbrot haben werden.

Heute nachmittag probiere ich endlich mal mit der Brausepulverfarbe aus meinem Jul-Geschenk herum, ich denke ich nehme erst noch von meiner ungefärbten und ungesponnenen Wolle zu testen, bevor ich den Strang ungefärbte Sockenwolle nehme.

Heute abend gibt es dann einen neuen Film aus der „Straßenfeger“-Serie, nämlich Tim Frazer von Durbridge.

Ja, so ein Tag ist klasse und danach bin ich wieder fit für den Alltag.

4 thoughts on “Verwöhntag

  1. Das klingt nach einem absolut gelungenen Tag. Bei mir war heute „Vernunft“ *würg* angesagt. Wir wollten eigentlich gen Gaarden ziehen und dort das Teegeschäft plündern, aber dann habe ich meinen Schrank aufgeräumt und mal alles was an Tee da ist gesichtet und in Gläser und Dosen gefüllt und diese wurden dann auch noch beschriftet. Das schrieb natürlich nach Belohnung und so sind Viktor und ich auf einen Milchkaffee ins Exlex gehoppelt und haben dann mit Suka den Widerhaken unsicher gemacht. Das war so schön.
    Alles Liebe Karin *die zur Zeit nicht ab, aber auch nicht zunimmt*

  2. Hey Karin,
    *g*, die Vernunft war jetzt lange genug am Ruder, heute hatte ich auf Maßlosigkeit Lust.
    Dein Tag klingt aber auch total klasse. Schön dass Du Dein Gewicht halten kannst, das ist doch ein toller Erfolg
    lg
    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*