Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Veränderungen am Körper

Es ist erstaunlich wenn einem der eigene Körper immer unbekannter vorkommt. Ich habe jetzt ein Gewicht, an das ich mich kaum mehr erinnern kann. Einmal, wärend der 1000 Kalorien Geschichte, war ich sogar weit darunter, aber das ging alles so schnell hinunter und noch schneller wieder hinauf, dass da keine bleibende Erinnerung an das Gefühl ist.

Jetzt wiege ich ja nur noch 300 Gramm über der 90 Kilo-Grenze und ich hoffe sehr, dass ich beim nächsten Figurtest eine 8 davor stehen habe. Und noch wichtiger als die Wiegeergebnisse ist, dass mein Körper sich mehr und mehr verändert. Damals hatte ich ja nur weniger gegessen, ohne Sport zu machen. Hauptsächlich Wasser und Muskeln habe ich dadurch verloren und entsprechend sah mein Körper aus.

Heute merke ich deutlich wo ich im Gegenzug zum Abnehmen, Muskeln und damit Masse aufgebaut habe. Es kommen also feste Polster an Stellen an denen ich vorher durch eine lockere Fettschicht auf den Knochen greifen konnte. Es ist ein richtiges Abenteuer wenn ich mich anschaue um zu sehen was sich nun wieder verändert hat. Meine Beckenknochen sind nun deutlich zu sehen, sie sind nicht mehr so eingebettet in eine Fettschicht. Mein Po wird zwar nicht nennenswert weniger, aber die Form verändert sich. Meine Brustmuskeln sind deutlich zu sehen und meine Schlüsselbeine fallen auf.

Arme und Oberschenkel bekommen Muskeln, die Haut mit den restlichen Fettschichten hängt herunter, diese Schichten werden auch noch weniger und ich denke dass die Haut sich noch ein wenig zurückbilden wird. Mein Mann ist immer wieder ganz erstaunt dass er jetzt eine echte Taille fühlen kann.

So kenne ich meinen Körper noch überhaupt nicht und ich glaube ich werde ihn ganz gut leiden können so wie er jetzt ist und noch werden wird.

6 Kommentare zu “Veränderungen am Körper”

  1. Uschi schreibt:

    Ja super, das sind ja wirklich großartige Erfolge!!!!!!!!!!!!!! 🙂

    Genauso soll es sein, nicht nur die Kilos sollen schwinden, sondern der Körper soll auch straffer und fester werden. Was hilft’s, wenn man nur Wasser und Muskelmasse abnimmt und zwar weniger wiegt, aber das Fett dranbleibt!! :-/

    Ach muss das schön sein, unter dem Schwabbelbauch langsam auch mal Muskeln durchfühlen zu können – darauf freue ich mich auch schon. Ist aber noch ein langer Weg, aber Du bist ihn vorgegangen und ich wandere Dir hinterher! 😉

    Brav, dass Du Dein Sportprogramm so konsequent durchziehst, obwohl es Dich nicht immer freut. Aber Du wirst dafür belohnt!!! 🙂

    lg Uschi

  2. Requendel schreibt:

    Hey Uschi,
    danke 🙂
    ja es ist schon zu fühlen dass der Sport seine Wirkung zeigt. Allerdings kommt es auch zu ganz merkwürdigen Veränderungen. Meine Oberschenkel bekommen Muskeln, aber der restliche Speck hängt lose im Hautsack in der Gegend herum. Die Orangenhaut und die Dehnungsstreifen fallen extrem auf. Schön ist das nicht immer, da war die gleichmäßig gefüllte Haut manchmal besser anzusehen. Aber ich denke das ist ein Übergang und gesünder ist es auf jeden Fall.
    Wenn ich in diesem Jahr zum See baden gehe, wird es sich komplett anders anfühlen. Das was ich gut finde ist, dass man sieht dass ich was für mich tue. Schön oder nicht ist da zweigrangig, man sieht dass ich mir selbst die Mühe wert bin und das ist wichtig, finde ich.
    lg
    Renate

  3. Tom schreibt:

    Wo ist hier der Smiley mit dem Daumen nach oben????! ; )

  4. Requendel schreibt:

    Danke ;-). Und den Smiley finde ich auch nicht…

    lg
    Renate

  5. Karin schreibt:

    Hallo, Renate!

    ja, es macht schon einen Unterschied, ob man „nur“ abnimmt oder ob man auch gleichzeitg Sport macht.
    Auch wenn du jetzt das Gefühl hast, dass der Speck sich jetzt an ganz bestimmten Stellen „sammelt“, bessert sichdas wieder, wenn an dieser Stelle die Muskeln mehr werden und stärker zum Tragen kommen.
    Die Dehnungsstreifen bleiben leider und schrumpeln dann zusammen, dass kann dann manchmal doch frustrierend sein.
    Aber lass dich davon nicht abbringen mit Sport weiterzumachen, denn ohne ihn würden wir noch schlimmer aussehen und ausserdem hilfen uns die Muskeln ja auch noch beim Abnehmen, nicht wahr?

    Ich fand es auch klasse, dass ich meine Beckenknochen wieder fühlen konnte und ich streiche heute oft darüber und freue mich, dass ich sie wieder fühle – manchmal kommt mir das alles noch so unwirklich vor…….

    LG, Karin

    @tom: Ich weiß noch nicht mal, wo die anderen ihre Smilies herhaben und du willst gleich wieder den „größten“ haben…..

  6. Requendel schreibt:

    Hey Karin,
    ja, Du hast Recht. Unwirklich kommt es mir manchmal immer noch vor. Es ist erst ein einziges Jahr her und doch hat sich so viel verändert. Schon im letzen Sommer war es für mich ein anderen Gefühl wenn ich schwimmen gegangen bin, das wird in diesem Jahr noch viel seltsamer werden.
    Diese Schrumpelhaut, die hat man sich eben angetan, besonders wenn, wie bei mir, noch schwaches Bindegewebe dazukommt. Mal sehen wie es sich noch weiter entwickelt. Etwas dürfte die Haut sich ja noch zurückbilden.
    Ich merke aber auch dass ich in einem permanenten Kampf mit der alten dicken Renate stecke, umsonst und durch ein Wunder habe ich das nicht bekommen. Aber der Gewinn ist riesig. Es ist wirklich nicht nur das Abnehmen, genauso wichtig ist mir der neu gewonnene Genuss am Essen.
    lg
    Renate

Kommentar schreiben