Trinken besonders wichtig in der kalten Jahreszeit

Trinken ist in der kalten Jahreszeit für viele Menschen ein schwieriges Thema. Im Winter hat man einfach nicht so viel Durst. Während man im Sommer gerne ein Glas eisgekühltes Mineralwasser, am besten noch mit Eiwürfeln darin, zur Abkühlung zu sich nimmt, lässt einem der Gedanke an das kühle Nass im Winter regelrecht das Blut in den Adern gefrieren. Trinken erscheint im Winter einfach nicht sehr verlockend zu sein. Nichtsdestrotrotz ist das Trinken auch in der kalten Jahreszeit von großer Bedeutung und man sollte sehr bewusst darauf achten, jeden Tag eine ausreichende Menge Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Wie schafft man das?

Trinken als Ritual

Rituale sind Gewohnheiten, die man ganz automatisch durchführt ohne groß darüber nachzudenken. Trinkrituale sind daher eine sehr hilfreiche Sache, wenn es darum geht, genug zu trinken. Man kann es sich zur Gewohnheit machen, morgens gleich nach dem Aufstehen ein großes Glas Wasser zu trinken. Bei der Ankunft im Büro gleich das nächste Glas Wasser oder eine Kanne Tee aufsetzen und diese dann im Lauf des Tages austrinken. Nach jedem Gang auf die Toilette ein Glas Wasser oder eine Tasse Tee schlürfen. Wenn man über einen längeren Zeitraum hinweg immer wieder zur selten Zeit oder bei der selben Gelegenheit trinkt, wird es irgendwann ein Reflex, der ganz automatisch ausgeführt wird. Und dann ist es gar nicht mehr schwer, auch in der kalten Jahreszeit genug zu trinken.

Im Winter lieber zimmerwarme Getränke

Eiskalte Getränke sind im Winter nicht nur wenig verlockend, sie lassen uns auch von innen heraus frösteln. Da wir im Winter anfälliger sind für Erkältungen und öfters mal durch trockene Heizungsluft ein rauhes und kratziges Gefühl im Hals verspüren, sollte man die empfindlichen Schleimhäute nicht noch zusätzlich mit kalten Getränken reizen. Zimmerwarme Getränke sind ideal. Wer leicht friert, setzt am besten auf warmen Tee oder auch auf Suppe. Ich bereite mir jeden Morgen eine große Thermoskanne Tee zu, die ich dann bis zum Abend austrinke. So habe ich jederzeit ein warmes Getränk parat.

Wer nicht genug trinkt, tut sich auch mit dem Abnehmen schwerer, denn eine ausreichende – oder besser noch reichliche! – Flüssigkeitszufuhr ist beim Abnehmen unumgänglich. Deshalb sollte auch in der kalten Jahreszeit darauf geachtet werden, viel zu trinken!

Enigma

About Enigma

Ich bin Enigma, weiblich, Baujahr 1977, Mutter von 2 Jungs.

Seit meiner Kindheit kämpfe ich mit meinem Gewicht. Ich war immer schon pummelig, im Turnunterricht eine Niete und von klein auf gehänselt. Meine ersten Diäterfahrungen machte ich im Alter von ca. 12 oder 13 Jahren, seither hab ich eine Bilderbuch-Diätenkarierre hingelegt mit allem, was dazugehört. Unzählige Diäten, und auf jede davon folge der Jojo-Effekt wie das Amen im Gebet.

Im Sommer 2010 habe ich bei einem Gewicht von 152,3 Kilo die Reißleine gezogen, meine Lebensweise komplett umgestellt und seit diesem Zeitpunkt endlich wirklich Gewicht verloren. Im Lauf von 9 Monaten habe ich 40 Kilo abgenommen, danach ging es langsamer vonstatten und das Jahr 2012 bescherte mir aufgrund privater Probleme leider wieder ein paar Kilos mehr, aber ich bin weiter am Kämpfen und möchte meinen Traum verwirklichen, unter 80 Kilo zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*