Tages- und Nachtgleiche

p1000022.JPGHeute ist für mich und viele meiner Freunde ein besonderes Fest, wir feiern die Tages- und Nachtgleiche, den Frühlingsanfang, Ostara oder wie immer man es nennen mag.

Für mich ist dies eins der vier Hauptfeste im Jahr. Diesmal feiere ich mit meinem Mann alleine, aber wir werden uns einen schönen Abend und morgen einen schönen Tag machen.

Gleich werden wir losziehen und Kräuter sammeln. Brennesel und Löwenzahn werden wir sicher finden, mal sehen ob wir auch Gundermannkraut finden oder Huflattich, Giersch… mal sehen. Wir müssen nur eine relativ hundefreie Fläche finden. Bärlauch wächst auf unserem Balkon, Schnittlauch, Petersilie, Bohnenkraut und Dill haben wir auf der Fensterbank. Wir werden schon neun Kräuter zusammenbekommen für unsere Neun-Kräuter-Suppe.

Mit einer Wanderung zum Kräutersammeln soll unser Fest beginnen.

Heute abend werden wir dann feierlich diese Suppe essen und uns für das frische neue Grün bedanken. Die neue Kraft des Frühjahrs wollen wir so aufnehmen. Es ist ein rituelles Essen.

Danach wird es ein feierliches Sumbel geben. Wir sind zwar diesmal nur zu zweit, aber das macht nichts, uns wird schon was dazu einfallen. Und bei dieser Gelegenheit werde sogar ich mir ein paar Schlucke Met genehmigen.

Hinterher gönnen wir uns noch eine leckere Kleinigkeit aus dem türkischen Edelimbiss, auch das hat Tradition bei uns.

Morgen früh gehen wir dann an einer besondere Stelle an einem See, machen dort ein kleines Feuer und feiern noch etwas weiter.

Das Rezept für die Neun-Kräuter-Suppe werde ich dann morgen aufschreiben

Euch allen wünsche ich ein schönes Ostara und einen schönen Frühlingsanfang

4 thoughts on “Tages- und Nachtgleiche

  1. Dir auch ein frohes Ostara. Meines hat damit begonnen, dass ich Freya als Tagesbegleiterin gezogen habe. Das Rezpt für die neun kräutersuppe hätte ich gerne. Sehr gerne sogar.
    Ich werde nachher ein kleines Ritual machen und vielleicht noch eine kleine Unterhaltung mit einem Baum führen. 🙂 Das kann ja nie schaden.
    Alles Liebe
    Karin

  2. Dann nur mal her ganz schnell. Wir haben Wegerich, Sauerampfer, Löwenzahn, Gundermann und Brennnessel gefunden. Dazu haben wir noch Bärlauch, Petersilie, Schnittlauch und Kerbel hier zuhause wachsen.
    Ich röste immer eine Handvoll Getreideschrot pro Person in ein TL Butter pro Person an (heute ist es Grünkern). Das wird mit Gemüsebrühe (ohne Salz) aufgefüllt und durchgekocht. Dann fülle ich das Ganze in den Römertopf, gebe die mit einem speziellen Messer gehackten oder gezupften Kräuter dazu und lasse den Topf im Ofen bis wir soweit sind. Gegessen wird direkt aus dem Pott. Ach ja, meist ist noch etwas Pfeffer als Gewürz dabei.
    Natürlich werden die Kräuter vorher noch gesegnet, aber das führt hier zu weit.
    lg
    Renate

  3. sundancer

    Ich wünsche ebenfalls eine schöne Feier zur Tag- und Nachtgleiche.
    Wir haben heute noch nicht gefeiert, das machen wir am Sonntag in Ruhe, dann gehen wir auch raus Kräuter sammeln und ich dnek wir werden Gebildebrot backen und natürlich bunte Eier suchen 🙂

    Grüße
    Steffi

  4. Hi Steffi,
    dann wünsche ich euch für das Wochenende schönes Wetter und viel Lust zum Feiern.
    gib` Deinen Beiden mal einen Kuss von mir
    lg
    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*