Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Sterben und Mütter

Gestern ist Tatee´s Mutter gestorben. Tatee ist meine Freundin die eigentlich in Südafrika lebt. Bevor sie sich dort niederließ hat sie ein mal ein Jahresseminar bei mir und Rita gemacht und ist mir mit der Zeit zu einer Art spirituellen Tochter geworden. Sie kam nun noch gestern abend vorbei, weil sie nicht wusste wohin mit ihrer Trauer und mit dem Sortieren über das was passiert ist. Ihre Mutter hatte nach einem Herzinfarkt 2 Jahre im Koma gelegen und das war für die Familie eine harte Zeit. Komisch ist schon, gestern habe ich lauter Früchte verarbeitet die aus Anne´s (tatees Mutter) Garten stammen, und die Nacht davor habe ich vom Tod geträumt. Nun ja, dass nur am Rande. Tatee war also gestern hier und wir sprachen über Anne und wie sehr ihre Kinder sie geliebt haben. Wie schwer es ist die Erleichterung über den Tod nach einer langen Leidenszeit mit der Trauer und dem Gefühl des Alleinseins in Einklang zu bringen. Und es ist mir auch gelungen ihr zu helfen die Gefühle und die Reaktionen ihres Vaters in einem verständnisvolleren Licht zu sehen. So weit war alles in Ordnung. Heute nacht hatte ich relativ gut geschlafen und bin dann aber doch wie erschlagen aufgewacht. Ich war richtig neben der Spur. Ich bin dann einkaufen gegangen und habe einen Kaffee in meinem Lieblingsbistro getrunken und wie ich so über das geschehen nachdachte kam mir auf einmal warum ich so betroffen bin. Ich erinnerte mich an dem Tag an dem ich vom Tod meiner Mutter erfuhr. Unser Verhältnis war sehr schlecht zu einander und ich hatte mir vorgenommen es mit ihr in dem Jahr zu klären. Als ich nun den Anruf erhielt das sie tot ist war da nur Wut das sie sich der Klärung auf diese Art entzogen hat. Heute wurde mir bewusst wie gerne ich liebevoll um sie getrauert hätte, aber das geht auch jetzt nicht. Die Wut ist verflogen und ich (muss) akzeptieren das es meiner Mutter nicht möglich war unser Verhältnis zu klären. Sie hätte sich nie ihre Anteile daran eingestehen können. Und wieder kommt Wut hoch, aber auch Trauer. Trauer darüber das sie mir irgendwie versagt hat ihre liebenswerte Seite zu sehen. Wut darüber ebenfalls.

Nachher werde ich mich mit einigen Freundinnen zu einer schamanischen Reise treffen und ich denke mein Thema wird sein meiner Mutter in der Anderswelt zu begegnen und sie noch einmal um Klärung zu bitten und um Verzeihung für das was ich falsch gemacht habe.  Ich hoffe das ich danach ruhiger bin.

2 Kommentare zu “Sterben und Mütter”

  1. Requendel schreibt:

    Hey Karin, ach sowas überfällt einen immer und immer wieder, ich kenne das genau. Ich hoffe Deine Reise wird erhellend sein. Es wird aber mit den Jahren immer gelassener, irgendwann ist es verarbeitet. Und das mit dem ganzen Wust an Wut, Hass, Trauer, ersehnter Liebe und Schuldgefühlen. Es dauert nur.
    lg
    Renate

  2. Karin schreibt:

    Die Reise mit den Damen zusammen war nicht sehr erhellend. Leider!!! Aber dafür ist wohl zuviel zwischen uns zu klären eigentlich. Jedenfalls werde ich morgen noch einmal reisen mit Viktor und das wird sicher befriedigender sein. Hoffentlich! LG Karin

Kommentar schreiben