Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Sport tut gut

Heute morgen bin ich wie gerädert aufgewacht. Es war wirklich eine grauenvolle Nacht. Gestern nach der Sitzung sind wir noch über eine Stunde spazieren gegangen und irgendwie hatte ich wohl erwartet, dass ich danach gut schlafen kann. Aber auch nach dem Vorlesen (Viktor liest mir gerade: Briefe in meine chinesische Vergangenheit vor), wo ich sonst immer total loslassen kann und ruhig werde, war ich diesmal hippelig und verspannt. Das ging bis heute morgen um 06:00 so. Gelenkschmerzen in Zehen und Beinen. Muskelverspannungen, mein Arm machte mir Probleme und meine Gedanken rasten. Heute morgen bin ich dem entsprechend hoch.

Total knarschig habe ich mich denn zum Einkaufen geschleppt und war sehr genervt von dem Gedränge und Geschubse und der Agressivität die in der Luft lag, dass ich froh war wie wir aus dem Shoppingcenter raus und wieder zuhause waren. Eigentlich meide ich im Moment das EKZ, aber leider brauchten wir Papier und anderes Material für Flyer und Visitenkarten. Ausserdem noch einiges an Kleinkram.

Zu Hause haben wir denn Tee getrunken und ich war dicht davor meine Verabredung zum Nordic Walking zu canceln. Aber meine Freundin stand dann fräher vor der Tür und war so erwartungsfroh, dass ich mich widerwillig breitschlagen ließ. Wir sind nun eine Stunde gelaufen, und bereits nach 20 min ging es mir deutlich besser. Ich wühlte mich frischer und entspannter und bin nun wieder absolut im Gleichgewicht. Auch meine Schmerzen sind weg.

Ich habe darüber nachgedacht woher die extremen Gelenkschmerzen kamen und bin draufgekommen. Ich habe gestern Sneakers getragen und die haben recht dünne Sohlen. Nachmittags war es noch warm genug, aber auf dem Spaziergang so um 23:00 h war es einfach zu kalt. Daher die Schmerzen. Heute habe ich meine Wander- Nordic Walking Boots an und alles ist ok.

Aber es hat mir heute wieder gezeigt, wie wichtig es ist manchmal seinen inneren Schweinehund zu überwinden und zum Sport zu gehen, auch wenn mensch eigentlich lieber rumdödeln würde. Die Bewegung bringt einiges wieder ins Lot. Auch ist da manchmal jemand zum gemeinsam sporteln wichtig, dass motiviert.

Es gibt durchaus Sportarten die ich lieber alleine mache, aber Walken ist für mich auch mit PartnerIn ok. Schwimmen mag ich lieber allein. Aber das liegt daran das meine Freundinnen so verfrorene Weicheier sind und immer jammern wenn das Wasser keine 30° hat. Mir macht Kälte da nichts aus, im Gegenteil. Ich mag es recht gerne ein wenig frischer.

So nun bin ich so frisch, dass ich meinen Abendtermin doch wahrnehmen kann.

2 Kommentare zu “Sport tut gut”

  1. Requendel schreibt:

    Hey Karin, das bestätigt sich doch immer wieder. Sport macht gute Laune. Ich frage mich nur warum ich mir das bisher versagt habe? Der Schweinehund ist immer noch auf der Lauer, aber je öfter ich ihn niedermache desto ruhiger wird er. Das heißt je öfter ich die Erfahrung mache dass Sport gut tut wenn man sich erst mal aufgerafft hat, desto leichter fällt es mir in Zukunft. Und ich liebe auch das eher kältere Wasser 🙂
    lg
    Renate

  2. Karin schreibt:

    Das habe ich auch beobachtet, dass es mir mit jedem Mal leichter fällt zu sagen: Doch ich gehe jetzt sporteln, auch wenn ich eigentlich müde bin. Wo ich noch Schwierigkeiten habe, ist die Grenze zu erkennen, wo ich wirklich über meine körperlichen Grenzen gehe. Wenn es nur „Null Bock“ ist, dann ist es ok drüber zu gehen, aber wenn es ist „eigentlich geht es gar nicht“ dann sollte mensch es lassen. Da kann ich manchmal schwer differenzieren.
    LG Karin

Kommentar schreiben