Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Somatische Intelligenz – ganz automatisch richtig ernähren

Jeder Mensch hat seinen höchstpersönlichen Ernährungsberater eingebaut: Die sogenannte somatische Intelligenz. Es handelt sich dabei um eine körpereigene Ernährungsberatung, ein sicheres Empfinden dafür, welche Nahrungsmittel einem gerade gut tun. Leider verlieren viele Menschen im Lauf des Lebens diesen hervorragenden Mechanismus, indem sie sie durch falsche Ernährung falsche Essgewohnheiten entwickeln.

Somatische Intelligenz bei Kindern

Kinder, ja selbst Babys, wissen genau was sie in welchen Mengen brauchen. Ein Säugling saugt so lange gierig an der Brust oder an der Flasche, bis er satt ist. Auch wenn noch Milch übrig ist, wird er keine mehr trinken, sobald sein Magen voll ist. Kleine Kinder haben oft über Tage oder gar Wochen hinweg bestimmte Lieblingsspeisen, von denen sie sich fast ausschließlich ernähren wollen. Mütter sind in solchen Situationen oft verzweifelt, weil das Kind partout nichts anderes essen will. Doch nach einiger Zeit verschwindet die Vorliebe meist ganz von selbst, und das Kind verlangt auf einmal nach ganz anderen Nahrungsmitteln.

Somatische Intelligenz während der Schwangerschaft

Ein lästiges Übel, das aber eigentlich ein wahrer Segen ist, ist die Schwangerschaftsübelkeit. Die meisten Frauen, die schon mal eine Schwangerschaft durchlebt haben, kennen das Phänomen: Übelkeit, Erbrechen und überaus seltsame Essgelüste. Dahinter steckt somatische Intelligenz. Enthält der Fisch zu viel Schadstoffe, kommt er postwendend wieder hoch. Fehlen dem Körper bestimmte Nährstoffe, bekommt die Mutter hingegen unbezwingbare Gelüste nach mitunter äußerst seltsamen Nahrungsmittelkombinationen. Der Körper weiß ganz genau was er braucht, und verlangt vehement danach. Das ist somatische Intelligenz.

Wie kann man die somatische Intelligenz wecken?

Leider kann man es verlernen, auf den körpereigenen Ernährungsberater zu hören. Falsche Ernährungsgewohnheiten bzw. eine ungünstige Lebensweise können dazu führen, dass man die körpereigenen Signale nicht mehr richtig wahrnimmt. Regelmäßiger Ausdauersport fördert die somatische Intelligenz. Menschen, die anfangen sich täglich etwa 30 Minuten zu bewegen, machen häufig die Erfahrung, dass sich ihre Ernährungsgewohnheiten ganz von selbst ändern und dass sie wieder lernen, auf ihren Körper und seine Bedürfnisse zu hören. Der große Vorteil der somatischen Intelligenz ist der, dass man sich dann voll und ganz auf die Signale des Körpers verlassen kann und sich nichts mehr verbieten muss!

Kommentar schreiben