Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Schokolade und Abnehmen…

…passt gut zueinander.

Ich muß gerade lachen, weil ich mir sorgfältig einen kleinen Teller mit Schokolade zurechtmache, den ich zum Kaffee als Snack genießen möchte.

Mir fällt dabei das Motto ein, das ich hier gelernt habe: „Nichts ist verboten“

Seitdem ich meine liebste Bitterschokolade (Produktwerbung mache ich hier nicht obwohl es mich in den Fingern juckt) gleich Gebindeweise gekauft habe, habe ich nur noch ganz wenig Gier auf Süßes, speziell auf Schokolade.

Der Vorrat in unserem Schrank hält ewig, so scheint es mir.

Fast täglich genieße ich einen, ja wirklich einen einzigen, Riegel Schokolade. Ich lutsche ihn ganz langsam und genüsslich, dazu trinke ich Kaffee und diese Geschmacksmischung ist ganz fantastisch für mich.

Jeden Tag lege ich mir die doppelte Portion auf den Teller und jedes mal von neuen erstaunt es mich dass ich nach einem Riegel zufrieden bin und mir der intensive Schokoladengeschmack reicht.

So viele Kalorien hat Bitterschokolade überhaupt nicht und sie füllt den Mund so mit dem Geschmack, dass ich kein Bedürfnis nach weiteren Schlickereien habe.

Hätte ich mir die Schokolade verboten, würde ich mich irgendwann mit Milchschokolade etc vollstopfen und dabei wirklich über jeden Mass hinaus essen.

Dieser Riegel ist mir kostbar. Ich esse ihn nie so nebenher, ich decke uns den Kaffeetisch sorgfältig, zünde meist Kerzen an, mache es uns gemütlich. Vor allem nehme ich mir viel Zeit und Konzentration zum Genießen. Mein Mann lacht immer wenn ich mich einem Stückchen widme, wenn ich die Augen schließe und die Schokolade langsam lutsche. Ich mag das so, so habe ich von einem winzigen Stückchen so viel wie früher von einer ganzen Tafel.

Das geht mir mit vielen anderen Genußessen auch so. Es gibt allerdings Sachen, da finde ich immer noch kein Mass, die muß ich mir rigoros einteilen und abwiegen. Käsekuchen gehört dazu. Wenn ich mir da nicht genau ein Stück zuteile und den Rest gleich wegräume, esse ich den halben Kuchen auf. Na ja, ich lerne noch, irgendwann habe ich auch das im Griff. Und wozu gibt es Gefrierschränke?

Kommentar schreiben