Sauerteig

Getreidemühle

So, jetzt habe ich gerade meine Sauerteig aufgefrischt, morgen ist bei mir großer Backtag. Ich werde ein Roggensauerteigbrot backen, mit etwas Hefe zur Unterstützung, das ist unser Alltagsbrot.

Dazu kommt dann noch ein Dinkelbrot mit Sonnenblumenkernen drin und ein Roggenschrotbrot. Das Roggenschrotbrot geht nur mit Sauerteig und es besteht aus Roggenmehl- und Schrot, dazu noch vorgequollener 6-Korn-Schrot und einem kleinen Teil Haferflocken oder Schrot, das muß ich mir noch überlegen.

Diese Brotbackerei ist ein echtes Hobby geworden, aber es ist auch so praktisch. Da wir eine Getreidemühle haben können wir Getreide in größeren Mengen kaufen und nach Bedarf mahlen oder schroten. So wird es günstiger. Zudem wissen wir dann immer genau was drin ist im Brot.

Brot aus dem Bioladen ist uns zu teuer.

Das Umgehen mit Sauerteig war für mich eine Offenbarung, es hat sowas Urtümliches und es ist toll ein Brot zu backen das wirklich nur aus Wasser, Salz und Mehl besteht. Den Teigansatz habe ich etwa vor einem Jahr gemacht und die Bakterien leben und gären munter vor sich hin. Er hält sich im Kühlschrank lange (sechs Wochen war mal meine längste Brotbackpause) und lässt sich dann einfach mit Mehl und Wasser verlängern. Es reicht wenn man ihn über Nacht bei Zimmertemperatur gären lässt, am Morgen ist er dann wieder backbereit.

Dieser Sauerteig duftet frisch und säuerlich, es ist ein Hochgenuss damit zu arbeiten…und natürlich auch das Produkt zu essen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*