richtig viel Sport gemacht

So, heute habe ich richtig viel Sport gemacht und ich bin müde und total zufrieden damit. Fahrradergometer und Schwimmen, das war schon was.
Jetzt habe ich mich dazu entschlossen dieses Jahr zu meinem „Jahr des Sports“ zu erklären. Das vergangene Jahr könnte das „Jahr des befreiten Essens“ gewesen sein, weil ich endlich endlich wieder den echten Genuss am Essen wiedergefunden habe. Den Genuss ohne das schlechte Gewissen!

Im vergangenen Jahr habe ich mich viel mit dem Essen beschäftigt, was gesund ist und wie ich regelmäßiges gesundes Essen in der richtigen Menge in meinen Alltag einbauen kann, wie ich kalorienärmer zubereite und vor allem wie ich ein Stück Kuchen oder Schokolade genießen kann. Ich hatte zwar schon Sport gemacht, aber sehr zögerlich und immer lustlos, bis auf ein paar ganz seltene Ausnahmen die mir dann über die nächste Strecke hinweggeholfen haben.

In diesem Jahr will ich auch an meiner inneren Einstellung zum Sport arbeiten, ich will dahinterkommen warum ich so ein Sportmuffel geworden bin, warum ich mich so unlustig bewege. Vor allem will ich herausfinden ob ich wirklich so unlustig bin oder ob ich nur noch nicht die richtige Bewegungsart für mich gefunden habe. Was gibt meinem Schweinehund immer wieder neue Energie? Warum muß ich mich jedesmal zwingen? Warum will es einfach noch keine Routine werden? Aber auch da denke ich, genau wie beim Essen, dass es nun schon fast mein Leben lang so ist und dass ein Jahr einfach viel zu wenig war um gleich alles auf einmal zu ändern.

Deswegen nehme ich mir in diesem Jahr besonders den Sport vor. Die von Aiqum angebotenen Übungen mache ich seit einigen Wochen wieder sehr regelmäßig und aufs Ergometer gehe ich auch so oft wie ich es mir vorgenommen habe. Ich möchte nun noch was für draußen haben, aber ich gehe nicht gerne spazieren und fahre in der Stadt auch nicht Rad. Hm, irgendwas wird mir da schon einfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*