Resümee der letzten 50 Jahre

Ich werde ja nun bald 50 Jahre alt. Also ein halbes Jahrhundert, und ich erinnere mich noch gut an die Zeit als ich 15 war und alle die älter als 30 waren bereits mit einem Bein auf den Friedhof wähnte. Ganz zu schweigen davon das ich mir vorstellen konnte, dass 50jährige noch Spaß oder gar Sex haben. Die Vorstellung fand ich übrigens mit 15 geradezu grotesk. Ja so ändern sich die Zeiten. 🙂

Im Großen und Ganzen interessiert es mich nicht besonders wie alt ich bin. Im Gegenteil, ich genieße das Älterwerden und weigere mich daher auch Begriffe wie „anti-aging“ an mich kommen zu lassen. Mein Begriff für das was ich tue ist „activ aging“. Anti aging? Was soll das überhaupt? Klingt nach einer Protest Bewegung gegen das Alter! Nun ja, wie gesagt es macht mir nichts aus älter zu werden. Nur wie ich mir bewußt machte: Ich werde 50! Das ist ein halbes Jahrhundert! War ich doch baff. Das liegt aber auch daran, dass ich mich geradezu abartig jung fühle. Wenn ich so mal gucke. Ich wurde in einer Zeit geboren in der noch nicht jeder einen Telefonanschluss hatte. Geschweige denn ständig telefonisch erreichbar sein wollte, wie es heute bei vielen ist. Die übernächste Generation wird gleich die nötige Technik bei der Geburt implantiert bekommen. Es gab noch Kopfsteinpflaster, Pferdefuhrwerke (gut die waren auf dem Rückmarsch, aber bei uns auf dem Land sah mensch noch viele), Kanalisation gab es nicht allerortens (wir hatten noch eine Klärgrube auf dem Hof). Frauen brauchten noch die Zustimmung des Ehemannes wenn sie arbeiten wollten. Vergewaltigung in der Ehe war noch straffrei. Kinder durften noch geschlagen werden (der berühmte Klaps der ja nicht schadet, angeblich) und Flugreisen waren bei weitem noch nicht usus.

Vieles hat sich verändert seit dem. Vieles ist besser geworden. Was die Emanzipation betrifft ganz sicher, aber es ist noch lange nicht gut. Was die Technik betrifft so finde ich viele Entwicklungen zwar faszinierend, aber in ihrer Wirkung auf die Menschen eher mies. Fernseher, Handy, Spielekonsole schaffen Zombies.

Als Kind der Nachkriegsgeneration bin ich nicht mehr im Nationalsozialismus aufgewachsen, nur mit denen die Stein und Bein schwören: „Nichts gewußt“ zu haben. Aber wenn die Entwicklung so weiter geht und dieses Gesindel weiter hin öffentlich als Partei besteht, dann werde ich bestimmt noch eine Ahnung davon bekommen, wie es war.

Mein Resümee ist eigentlich ein gemischtes. Technisch haben wir enorme Fortschritte gemacht, keine Frage. Menschlich, eher nicht. Was Eigenverantwortung betrifft, so denke ich sind wir noch nicht einmal ansatzweise aus den Kinderschuhen. Zu oft lassen wir uns von, dass bringt ja nichts! Das darf mensch nicht! Geht denn das wirklich? hindern statt einfach anzupacken.Zivilcourage ist eher ein Fremdwort, denn es geht wieder Angst um. Wenn ich lese das Nazis einer jungen Frau ein Hakenkreuz in die Haut geritzt haben, weil sie einem Kind zu Hilfe kam, welches von diesen „Helden“ schikaniert wurde, und 9 Zeugen sich nicht meldeten um ihre Anzeige zu unterstützen, oder gar ihr gegen diese A…löcher direkt zu helfen, wird mir übel.

Andererseits auf der persönlichen Ebene bin ich glücklich geworden. Es war ein harter Weg dahin und es hat mir sicher nicht immer alles gefallen und gut getan. Da waren sehr dunkle Zeiten in denen ich sogar an Selbstmord gedacht habe. Aber das ist heute nicht mehr wichtig, denn ich habe es ausgehalten, Kraft gesammelt und habe weitergekämpft. Heute weiß ich, dass ich das Schlimmste erlebt habe (hoffe ich mal), und das ich die Kraft habe allen weiteren zu begegnen. Das ist ein schönes Ergebnis und macht mich stolz.

Zu meinem 51 Geburstag werde ich wieder schlank sein, also schlanker, so um die 80 kg rum denke ich. Darauf freue ich mich.

KA-Rit

About Karin

Hobbys: Lesen, Schreiben, Fotografieren, Freunde, Sport, Kochen uvm.
Beruf u/o Berufung: Hexe und Künstlerin
Alter: 51
Familienstand: glücklich mit dem Liebsten, 1 Tochter, 1 Enkelin

10 thoughts on “Resümee der letzten 50 Jahre

  1. Ach Karin, lasse Dich einfach mal ganz doll drücken!!
    Und Du hast Recht, das Älterwerden ist wunderschön und mensch sollte es genießen anstatt dagegen an zu kämpfen.
    lg
    Renate

  2. Ich lass mich gerne drücken. Und was das Älterwerden betrifft so denke ich über eine Pro-aging Gruppe nach. Vielleicht auch im Internet. Mich nervt diese negativ Denken in Bezug auf Älterwerden schon seit langer Zeit. Auch bevor ich betroffen war. LG Karin

  3. Gute Idee, ich bin sofort dabei!
    lg
    Renate

  4. Ich denke das sollten wir in Angriff nehmen. 🙂 Machen wir doch mal ein Brainstorming, Vielleicht im Wolfshain? Alles Liebe Karin

  5. Gute Idee!!
    Ab Montag vielleicht? Vorher ist hier alles dicht.
    lg
    Renate

  6. Montag geht bei mir gegen Abends. Morgens habe ich Beratung in der Ini und nachmittags Bewerbungshilfe für Bernd. Aber gegen abend gerne. LG Karin

  7. Hallo,
    Ich finds gut ..
    Nur es i´st nicht ganz dasss was ich gesucht habe

  8. lillilou

    Liebe Karin,

    darf ich Teile dieses schönen Textes verwenden und in einer Präsentation in meinem Sprachkurs wiedergeben. Ich möchte die Entwicklungen und Veränderungen der letzten 50 Jahre skizzieren, und wie Menschen darüber denken und damit umgehen..

    Liebe Grüße..

  9. lillilou

    PS: Ich wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg beim Erreichen Deines Ziels..

  10. Entschuldige das ich erst jetzt antworte. Kannst du gerne machen, sofern es nicht völlig aus dem Zusammenhang gerissen ist. Alles Liebe Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*