Rückzug und Besinnung auf die AhnInnen

Seit einigen Tagen fühle ich mich extrem genervt und überbelastet. Es ist wieder mal so, dass so vieles an mir zerrt und zehrt. Sehr viel Besuch. Sehr viele Verpflichtungen. Die Ausstellung. Der neue Hund. Keine Zeit zum Schreiben, dass nervt. Zumal auch das AhnInnenfest vor der Tür steht. Astrologisch gesehen war es bereits gestern, also habe ich die Gelegenheit genutzt und ein Ritual gemacht, in dem ich meine Jahresthemen gezogen habe. Die Göttin die mir ihre Begleitung durch das nächste Jahr angeboten hat, ist Minerva. Mit der hatte ich noch nicht soviel zu tun. Aber mal sehen was sie mir beibringen wird. Sie hat mit Überzeugungen und Gedankenkraft zu tun. Gilt als Schutzpatronin der KünstlerInnen. Also nicht ganz falsch bei mir vielleicht.
Gestern nachmittag war ich bei Renate in Friedrichsort und wir haben zusammen Kaffee getrunken und sind dann zusammen mit Suka an den Strand gegangen. Das war sehr nett. Ich war zwar nicht so fit, wie ich sonst bin. Warum zeigte sich denn gestern abend. Ich bekomme eine Erkältung. Sicheres Zeichen das es mir wirklich nicht so gut geht: Ich habe mir zum Frühstück Tee gemacht und keinen Kaffee. Mal sehen das ich glimpflich da durch komme. Eines ist sicher. Nach Freitag ziehe ich mich erst einmal komplett zurück. Verordne mir eine Zeit mit viel Meditation und mit viel kreativer Arbeit. Da ist einiges liegen geblieben.
So, hier noch ein paar Strandbilder von gestern.

Renate und Suka
Renate und Suka im Gespräch

Suka besinnlich
Suka besinnlich

Richtung Kiel
Blick Richtung Kiel

Technorati Tags: ,

KA-Rit

About Karin

Hobbys: Lesen, Schreiben, Fotografieren, Freunde, Sport, Kochen uvm.
Beruf u/o Berufung: Hexe und Künstlerin
Alter: 51
Familienstand: glücklich mit dem Liebsten, 1 Tochter, 1 Enkelin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*