Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Nasi Goreng – leider mit ohne Foto

Heute gab es eines unserer absoluten Lieblingsgerichte. Nasi Goreng. Hier das Rezept. Es hat ca. 512 Kalorien pro Person. Ist also nicht so ganz mager, aber sehr lecker und wenn man das Spiegelei wegläßt durchaus im Rahmen.
Spitzkohl, Möhren, rote Paprika, Ingwer (frisch), Knoblauch und Zwiebeln in Streifen schneiden und in 4 Essl. Olivenöl anbraten. 250 g Langkornreis dazu geben und mit anrösten. Mit frisch gestossenen schw. Pfeffer, 1 – 2 Chillischoten und Korianderkörnern würzen. Paprika edelsüß und 1 – 2 Essl. Curry (Madras oder auch die englische Mischung) geben. Mit einem Liter Gemüsebrühe auffüllen und auf kleine Flamme stellen. 20 min köcheln lassen und ab und zu einmal durchrühren. Kurz vor dem gar werden mit Soyasauce würzen und gefr. Erbsen zugeben. In einer beschichteten Pfanne Spiegeleier braten (Pro Person 1) und Bananen in Scheiben schneiden. Den fertigen Gemüsereis auf Teller häufen, darauf Bananenscheiben und je 1 Spiegelei. Wer mag kann noch mit Ketchup Manis und Pflaumensauce abschmecken. Ich mag es ohne.
Ich koche immer ziemlich nach Schnauze und kann daher auch keine genauen Mengenangaben machen. Die einzigen Mengen die ich im Auge behalte sind Fett und die richtigen Kalorienbomben. Ansonsten macht ein wenig Paprika oder eine Wurzel mehr nicht viel aus. Auch mit dem Gewürzen denke ich soll jeder selber sehen, wir essen sehr scharf. Das mag ja nun nicht jeder.
Bon Apétit

6 Kommentare zu “Nasi Goreng – leider mit ohne Foto”

  1. Requendel schreibt:

    Klingt lecker, so ähnliches Sachen gibt es bei uns auch sehr oft und wir lieben das Essen auch sehr scharf.
    lg
    Renate

  2. Kerstin schreibt:

    Hallo, ich finde auch dass es lecker klingt, werde ich mal testen.
    Aber wer ist eigentlich für die Auswahl der gruseligen Werbung verantwortlich, die Euren schönen Blog verschandelt???
    „15 Kilo in 4 Wochen!“ unpassender geht es ja fast nicht.
    Wirklich schade!!

    LG Kerstin

  3. Requendel schreibt:

    Hi Kerstin,
    auf die Werbung haben wir im Moment keinen Einfluss, das ist Google. Ich hoffe dass das irgendwann auch unnötig wird.
    lg
    Renate

  4. KA-Rit schreibt:

    Das mit der Werbung sitzt mir auch quer. Aber wenn es sich nicht ändern läßt dann kann man nichts machen.

  5. webmaster schreibt:

    Hallo Kerstin,

    die Werbung ist tatsächlich teilweise gruselig, weil unseriös – da hast Du recht. Auf das, was da eingeblendet wird, haben wir keinen Einfluß – Aber: die Werbung ist auch mehr ein Trick, um die Googlespider öfter diese Site anzufahren, als eine Verdienstquelle, die wir anzapfen wollen. Es soll sich wohl so verhalten, dass Google die Websites häufiger „begutachtet“, die seine Werbung einblenden ; )

    LG,
    Webmaster

  6. Kerstin schreibt:

    Hallo Karin und Renate samt Webmaster, mir war schon klar bzw. ich habe gehofft 😉 dass Ihr die nicht ausgesucht habt. Meist seh ich ja über Werbung hinweg, aber als ich genauer hinguckte hab ich doch einen Schreck bekommen.
    Sie wird mich jedenfalls nicht davon abhalten Euren schönen Blog zu lesen. Viel davon kenne ich auch von mir selbst und es tut manchmal weh aber auch gut sich daran zu erinnern.
    Macht weiter so!

    LG Kerstin

Kommentar schreiben