Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Mit Nahrungsergänzungsmitteln abnehmen

FdH („Friss die Hälfte“) als Diät war gestern – heutzutage braucht man sich nicht mehr ständig zu ermahnen und auf die geliebten Angewohnheiten zu verzichten, damit die Pfunde purzeln. Die Wissenschaft arbeitet seit Jahren daran, geeignete Mittel und Wege zum Abnehmen zu finden, bei welchen nicht andauernd nur verzichtet werden muss. Eine neuere Variante zum Abnehmen stellen so genannte Nahrungsergänzungsmittel dar, welche es in den verschiedensten Formen gibt. Diese haben ganz unterschiedliche Auswirkungen, daher werden folgend die gängigsten beschrieben.

 

Abnehmen mit Eiweißpräparaten

Wenn eine normale Diät durchgeführt wird, dann kommt der Körper in einen Mangelzustand: ihm wird nicht genügend Energie für seine tägliche Arbeit zugeführt. Da unser Körper ein enormes Sparwunder ist, greift er nicht gleich die ungewollten Fettpolster an. Er baut zuerst die Muskeln ab, da diese reinste Energiefresser sind (selbst beim Schlafen benötigen sie Energie zur Aufrechterhaltung). Werden jedoch die Muskeln abgebaut, dann verbrauchen wir allgemein weniger Energie, im Klartext heißt das: wir dürfen noch weniger essen (an der Kalorienzahl gemessen), als vor der Diät. Dieses ist natürlich alles andere als vorteilhaft und genau hier setzen die Eiweißpräparate an. Denn wenn genügend Eiweiß bei einer Diät gegessen wird, dann werden die Muskeln nicht mehr abgebaut. Stattdessen geht es direkt an die Fettpölsterchen und damit zum gewünschten Ergebnis der Diät.

 

Stevia als Abnehmhilfe

Relativ frisch auf dem Markt ist die Stevia Pflanze, welche natürlicherweise starke Süßungseigenschaften besitzt. Häufig wird sie in Form von Stevia Tabs angeboten, welche ähnlich wie Süßstofftabletten geformt sind. Der Einsatz erfolgt ebenso: in Kaffee, Tee und anderen Getränken dienen sie als Süßungsmittel und können den normalen Haushaltszucker damit ersetzen. Der Vorteil an ihnen ist, dass sie im Gegensatz zum Zucker keine Kalorien enthalten und damit die tägliche Kalorienmenge deutlich reduziert werden kann. Im Gegensatz zu den gewöhnlichen Süßstofftabletten sind sie pflanzlicher Herkunft und nicht chemisch gewonnen, womit keine unerwünschten Nebenwirkungen zu erwarten sind. Zudem sollen sie noch einen wesentlich besseren Geschmack haben als die verschiedenen Süßstoffe (oft wird ihr Geschmack als „wie Zucker“ bezeichnet).

Kommentar schreiben