Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Mit Kuchen muß ich immer noch aufpassen…

…und das nicht wegen der Kalorien, die kann ich ausrechnen und mit einplanen, aber wegen der Gewohnheit was Süßes zu essen.

Im Urlaub haben wir uns, nach einer langen Wanderung, je zwei Stück Kuchen mit auf den Zeltplatz gebracht und wir haben sie mit Genuss und viel Kaffee verspeist. Es war total lecker und ich habe auch kein schlechtes Gewissen gehabt. Das ist vorbei. Ich treffe vorher die Entscheidung was ich essen will und dann steht dem Genuss nichts mehr im Wege.

Aber seit dem merke ich, wie ich wieder den Jieper auf mehr und noch mehr Kuchen bekommen habe. Das ist sehr lästig und hält immer ein paar Tage an. Ich kenne das schon. Seit wir wieder zuhause sind habe ich mir erst mal Süßes verboten um von diesem Jieper ‚runter zu kommen. Ich weiß das immer schon vorher und deswegen muss sich der Kuchen auch lohnen. Auch dabei muss eben die Kosten/Nutzen-Rechnung stimmen. Den Preis für den Kuchen zahle ich jetzt, ich muss mich zusammen nehmen. Es ist nicht schlimm und belastet mich nicht sehr, aber ich muss eben dran denken und dabei wird mir auch wieder bewusst wie leicht Süßes zur Droge werden kann.

Noch ein paar Tage muss ich abstinent von Süßen leben, dann kann ich mir wieder mal ein Brot mit Marmelade oder auch mal mit Nuss-Nougat-Creme genehmigen, meine geliebte Bitterschokolade oder auch mal wieder ein Eis. Selbst auf Bananen oder sehr süßes Obst verzichte ich lieber, all das regt im Moment erst mal wieder den Süßhunger an.

In diese Falle bin ich früher immer bedenkenlos hinein getappt und ich habe mich gewundert warum ich zugenommen habe und warum ich so viel Geld ausgegeben habe. Mein Mann macht ähnliche Beobachtungen, er kann sich auch sehr schnell an das tägliche Stück Kuchen gewöhnen. Eine Zeit lang haben wir das wirklich gemacht, wir haben jeden Nachmittag mindestens ein Stück gegessen und das noch zu den normalen nicht gerade kalorienarmen Mahlzeiten. Kein Wunder dass ich so dick geworden bin und selbst mein eigentlich spindeldürrer Gatte hat in der Zeit eine richtige Wampe bekommen.

Kuchen ist zwar lecker, ich gönne ihn mir auch ab und zu, aber mir ist auch klar was er auslösen kann und deswegen muss ich immer sehr genau überlegen ob ich ihn nun essen will oder nicht.

Zum Glück gibt es keine Verbote mehr. Wenn ich ihn essen will, dann esse ich ihn. Und da ich weiß dass ich jederzeit Kuchen essen kann, fällt es mir nicht schwer mich immer öfter dagegen zu entscheiden. Ich brauche keine Panik zu haben, es ist nicht die letze Gelegenheit, ich kann am nächsten Tag oder auch ein paar Stunden später ein Stück essen. Das Wissen gibt Sicherheit.

2 Kommentare zu “Mit Kuchen muß ich immer noch aufpassen…”

  1. Karin schreibt:

    Kann ich gut nachvollziehen. Geht mir immer unterwegs so. Aber das kriege ich auch noch in den Griff. Im Moment jieper ich nach Süßen und nach Zigaretten. Ehrlich gesagt gebe ich da lieber schon mal in dezenten Mengen dem Jieper nach Süßem nach.

  2. Requendel schreibt:

    Hey Karin, das kommt bei mir darauf an. Manchmal ist es besser eine Weile konsequent Nein zu sagen, weil der Jieper nichts mit echter Lust auf Süßes zu tun hat, es also auch kein so richtiger Genuss wäre und dann lohnen sich die Kalorien und die Folgen nicht so recht.
    Wenn ich Lust auf was Süßes habe, dann sieht das anders aus, dann gibt es nicht diesen Jieper dabei.
    lg
    Renate

Kommentar schreiben