Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Lust auf Süßes, Frust und die Drachin diesmal in Rot

Heute hat es mich voll erwischt. Nach der gestrigen Migräne, die sich auf unserer Wolfshain Perchtentag Party im Chatroom, deutlich besserte ging ich zu Bett und heute morgen wachte ich auf und hatte nur noch das Gefühl ich kann nicht mehr. Da waren alte Ängste und neue. Besonders die Existenzangst trieb mich um. Die Angst es nicht zu schaffen, jemals wieder ohne das Amt aus zu kommen. Ich war nur am Heulen! Es kam der ganze alte Mist von: „du bist dick und hässlich“ über, „du kannst nichts, nicht mal dich selber ernähren“ zu, und das war das schlimmste: Wenn ich jetzt in eine Depression wie vor 6 Jahren rutsche, dann will ich nicht mehr.“ Ich muss sagen mein Mann hatte es nicht leicht mit mir. Aber das kennt er ja, ich neige ja dazu nicht ganz unkompliziert zu sein. Aber er hat mit mir sehr lieb besprochen wie es weitergehen soll. Erst einmal gehe ich morgen zum Arzt und regele meine gesundheitlichen Probleme. Das hat jetzt Vorrang vor allem! Dann halte ich mich von allen äußeren Aktivitäten fern und suche noch ein wenig die Ruhe. Ich werde mich hier darum kümmern, dass der Laden läuft und das ein wenig Geld reinkommt.

Nachdem ich dann den Morgen und eine Beratung so einigermaßen überstanden habe, sind wir eine Runde spazieren gegangen und haben uns 2 Kugeln Eis gegönnt. Das tat gut. Da haben wir denn noch ein wenig gesprochen, was ich für mich noch verändern kann, dass es mir leichter fällt und ich mich nicht so überlaste.  Ich kam da eigentlich auf nichts, aber Vikto: Der meinte, gib endlich einmal was ab und versuche nicht alles selber zu machen! Ich bin doch da um dir den Rücken frei zu halten, aber das kann ich nur, wenn du mich auch lässt und mir nicht alles aus der Hand nimmst, beziehungsweise es mir gar nicht erst abgibst.

Ich habe also Besserung versprochen und habe heute ausnahmsweise mal eine Tasse Kaffee getrunken. Eben hat sich dann dich Drachin gezeigt. Nachdem sie den letzten Monat auf ein Erscheinen verzichtet hat stolzierte sie eben mit hoch erhobenen Haupt und einem arroganten Schnauben in mein Arbeitszimmer und verlangt nach Schokolade. Noch widerstehe ich ihren Forderungen, aber wenn ich meine Arbeit beendet habe, dann gebe ich ihr ein Stück.  Damit ist einiges geklärt.

Was mich aber richtig freut, ich habe trotzdem ich mich so mies fühle alle nötigen Arbeiten erledigt. Habe meinen Beratungstermin gemacht und habe geschrieben. Jetzt arbeite ich noch an einem Horoskop das morgen abgeholt wird. Ganz so unnütz wie ich mich heute gefühlt habe bin ich also doch nicht.

2 Kommentare zu “Lust auf Süßes, Frust und die Drachin diesmal in Rot”

  1. Requendel schreibt:

    *knuddel* Karin, das wird schon. Bist ja auf dem besten Wege.
    lg
    Renate

  2. Karin schreibt:

    re knuddel, bei der Unterstützung muss es ja was werden. 🙂 LG Karin

Kommentar schreiben