Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Leo/Leonie

also gestern waren wir denn, zwecks Penisamputation, mit unserem Kater beim Tierarzt. Ich war den ganzen Tag schon mit den Nerven zu Fuß und muss sagen das wurde nicht besser.
Morgens bin ich noch einkaufen gewesen und dann am Nachmittag, kurz bevor wir los mussten, war Leo verschwunden. Wir haben überall gesucht. Im Garten, im Haus. Jeden gefragt. Kein Leo. Nun wir waren fertig. Viktor ist dann zum Tierarzt und hat nachgefragt wieviel Luft wir haben mit dem Termin. Der Tierarzt hat uns denn noch eine Gnadenfrist gewährt und siehe da, kaum war Viktor wieder da, wer kam an? Leo! Mit einer Meise im Fang! Großer, schwarzer Jäger musste noch mal auf die Jagd. Gerade noch pünktlich haben wir das kleine Biest denn abgeliefert. Danach 3 Stunden Angst und Bibbern. Ich komme immer recht gut klar, wenn ich krank bin, aber wenn meine Tiere was haben neige ich dazu leicht durchzudrehen.
Wir haben ihn denn um 19:00 abgeholt und er war noch in Narkose. Ich habe ihn in mein Arbeitszimmer verfrachtet und der kleine Schlingel hat erst einmal geschlafen. Wir haben mit den Mitbewohnern gegrillt und den „Umbau“, wie Bernd Leo´s OP nennt, gefeiert. Zwischendrin sind wir denn immer mal rein und haben geguckt was der Kleine macht.
Nachts hat er bereits angefangen zu fressen und zu trinken, und was viel wichtiger ist: Zu pinkeln! Ich war noch nie so froh das ein Tier mit die Bude vollgepieselt hat wie gestern.
Heute nervt er schon wieder, will raus und hat gar keinen Bock auf seine Halsmanschette. Doch da muss er durch.
Ich habe heute morgen mit dem Tierarzt gesprochen und er meinte, besser kann es nicht sein in diesem Stadion der Rekonvaleszenz. Beruhigungstabletten braucht er nur, wenn er anfängt zu randalieren. Da er aber dauernd an der Tür jammert und raus will und auch sonst recht unleidlich ist, brauche ich wahrscheinlich früher welche. 🙂
Hier ein Bild von dem Kleinen. Mit seinem rasierten Hintern sieht er wie ein Pavian aus.
leokrank.jpg

6 Kommentare zu “Leo/Leonie”

  1. Requendel schreibt:

    Ach wie gut dass ihr alles das so gut überstanden habt. Ganz viele Besserungswünsche an den kleinen Löwen. Er hat es ja wirklich gut überstanden, so wie er guckt.
    Es ist so schön dass ich das alles jetzt wirklich live kenne und mir umso besser vorstellen kann was da so los war bei euch.
    lg
    Renate

  2. Karin schreibt:

    Hier geht den ganzen Tag die Tür. Dauernd kommt jemand und erkundigt sich nach dem Kleinen. 🙂 Es ist wirklich der Wahnsinn. aber ich muss gestehen ich bin echt fertig und geschafft.

  3. Requendel schreibt:

    auch an dieser Stelle noch mal: „Einen dicken Knuddler wenn Du magst und ganz viel Energie“
    lg
    Renate

  4. Karin schreibt:

    Mag ich gerne. 🙂 Danke

  5. Carmen schreibt:

    warum wurde eurem Liebling der Penis amputiert,hatte er Probleme mit der Blase bzw. Steine ? Wie geht es jetzt dem kleinen Racker ?
    Liebe Grüße aus Dresden
    Carmen

  6. Karin schreibt:

    Genau carmen, er hatte extreme Blasenprobleme wahrscheinlich durch Trockenfutter. Jetzt geht es ihm bombig. Alles Liebe Karin

Kommentar schreiben