Kochen

Das Kochen ist eins meiner Hobbies, es hat mir immer schon Spaß gemacht und ich finde es höchst kreativ.

Jetzt ist es eine Herausforderung unsere Lieblingsgerichte in eine kalorienärmere Variante umzuwandeln und mit etwas Fantasie und unwesentlich mehr Aufwand kommt immer etwas dabei heraus, was wir beide essen mögen.

Mein Mann braucht nun wirklich nicht abzunehmen, deswegen achten wir drauf dass er oft noch ein kleines Extra bekommt. Von zwei Bratwürsten esse ich nur eine halbe Wurst und er isst meine Hälfte noch mit oder so, das klappt schon ganz gut.

Manchmal machen wir einen „jeder kocht heute für sich selbst“-Tag. Das ist wenn ich mal besonders kalorienarm essen will, wenn wir verschiedene Reste im Tiefkühlschrank haben oder wenn mein Mann mal wieder unbedingt Bratkartoffeln haben möchte. Es gibt Sachen die ich zwar auch immer ganz gerne gegessen habe, an denen aber nun nicht gerade mein Herz hängt und auf die ich gerne verzichten kann. Bratkartoffeln gehören dazu, und Sülze. Also genießt er sein Essen und ich meins und es ist überhaupt kein Problem, keiner hat das Gefühl auf irgendetwas verzichten zu müssen.

Anders ist es bei Sachen die ich auch sehr gerne esse, die gönne ich mir. Das ist AIQUM-Prinzip. So wird das Gelüst nicht übermächtig und ich kann immer noch die Kaloriengrenzen einhalten.

Und vor allem kann ich so ganz normal leben, das heißt es ist nicht eine zeitlich begrenzte Diät.

6 thoughts on “Kochen

  1. Uschi

    Hallo Renate! 🙂

    Das finde ich toll, dass mein Mann so gut mit Dir zusammenarbeitet und auch mal selber für sich kocht, wenn er etwas „Firgurfeindliches“ essen möchte.

    Mit Unterstützung der Familie klappt es einfach viel besser als wenn jeder beim Essen sitzt und herummäkelt, wieso es Gemüse gibt und nicht Schweinebraten mit fetter Sauce.

    Super, dass Du diese Unterstützung hast, und da ziehe ich auch den Hut vor Deinem Mann!! 🙂

    lg Uschi

  2. Requendel

    Hey Uschi, ich werde das Hutziehen weiterleiten :-).
    Ja, ich habe schon großes Glück damit dass mein Mann da so flexibel und verständnisvoll ist. Ohne das wäre es ungleich schwerer. Und es ist auch schön wenn er sich mit über meinen Erfolg freuen kann.
    lg
    Renate

  3. Tom

    Uschis Mann arbeitet mit Dir zusammen? Find ich auch herrlich…Die Welt ist aber auch klein… ; )

  4. Requendel

    HiHi,
    das hatte ich ganz übersehen…tja, dann frage ich mich warum Uschi den Hut vor meinem Mann zieht wenn es doch der Ihre ist, mit dem ich so gut zusammenarbeite…die Welt ist echt klein und es gibt sicher genug Gründe um den Hut vor meinem Mann zu ziehen…so, und jetzt aber ‚raus mit mir!!!
    lg
    Renate

  5. Uschi

    Ach herrje, ich wusste auch nicht, dass mein Mann so gut mit Dir zusammenarbeitet, liebe Renate! *g*

    Man möge mir den kleinen Fehler verzeihen und auf meine Dauerübermüdung (wg. Baby) schieben……. 😉

    lg Uschi

  6. Requendel

    aber klar, 🙂 und liebe Grüße unbekannterweise an den guten Kollegen….und natürlich an die Ursache für die Übermüdung…also echt was dem Tom alles so auffällt??? 😉
    lg
    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*