Keine Chance für Feiertagsspeck

Der Dezember ist irgendwie der Monat in dem mensch immer zu viel isst. Jedes Jahr nehme ich mir vor: Nein, diesmal nicht! Aber dann kommt es doch anders. Viele Einladungen! Neben dem üblichen Feiertagsrummel, diverse Geburtstage und Festivitäten, bei denen es viel zu viel zu essen gibt, und mensch, es auch in sich tut.

Sicher ist es nicht mehr so schlimm wie vor einigen Jahren. Vieles hat sich deutlich verbessert. So gab es zum Beispiel keine Plätzchen und keinen bunten Teller hier bei uns, dafür viel Orangen, Mango und Clementinen. Selbst an den festlichen Dinners machten sich Veränderungen bemerkbar. So gab es als Neujahresdessert ein Tonkabohnen Mousse, dass nach meinen Modifiationen statt fast 800 kcal nur noch 300 kcal,  pro Portion in die Energiebilanz brachte.

War nicht weniger lecker, als sein fetter Vorgänger. Aber eben es war doch von allem zu viel. Zwar konnte ich meine Energiebilanz im negativen Bereich halten, aber eben nur so gerade eben, und auch nur, weil ich zwischendrin viel Bewegung hatte. Lange Walkingrunden mit unserer Hündin Suka, Tanzen nach afrikanischer Percussionmusik von

Fankama mit Ibro Konate

30 Minuten danach tanzen, das bringt einiges an Kalorienverbrauch. Dann habe ich mein eigenes Trommeln wieder aufgenommen.

Aber trotz all diesen Verbesserungen, war meine Energiebilanz zu oft bei bald 90 %. Das soll so nicht bleiben. Die Feiertage sind vorbei und es kehrt Normalität an. Meine sportlichen Betätigungen werde ich bei behalten und meine Ernährung wird sich wieder ein wenig mehr in Richtung gesund und kalorienarm bewegen.

Wie sehr sich meine Ernährungsweise verändert hat, seit ich bei AIQUM bin, habe ich diesen Dezember gemerkt. Trotz vieler Leckereien und opulenteren Mahlzeiten, habe ich nicht zugenommen. Gut, ich habe auch nicht abgenommen, aber das war auch nicht zu erwarten. Früher, in der schlechten, alten Zeit, hätte ich nach den Feiertage ca. 2 kg mehr zu vermelden gehabt. Wenn das kein Fortschritt ist, weiß ich auch nicht….

Ach ja, das ich noch wichtig. Ich habe die ganzen Tage nicht einmal das Gefühl gehabt verzichten zu müssen. Da kam keine Wut und kein Frust, nur Dankbarkeit, dass da ein weiterer Knoten geplatzt ist.

KA-Rit

About Karin

Hobbys: Lesen, Schreiben, Fotografieren, Freunde, Sport, Kochen uvm.
Beruf u/o Berufung: Hexe und Künstlerin
Alter: 51
Familienstand: glücklich mit dem Liebsten, 1 Tochter, 1 Enkelin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*