Keine Abnahme ohne Veränderung

Unlängst hat mich eine Frau angesprochen und gefragt wieviel ich denn nun schon abgenommen habe und wie ich das eigentlich alles genau mache. Sie war überaus beeindruckt von meinen 45kg Gewichtsverlust und ebenso beeindruckt von meinen Sportgewohnheiten und außerdem beeindruckt von meiner Ernährung.

Und dann meinte sie, sie würde auch gern abnehmen.

Und dann kam das „ABER“

Sie mag keinen Sport, dazu kann sie sich nicht aufraffen. Außerdem isst sie so gerne Schokolade und Chips, das braucht sie einfach. Immer abends vor dem Fernseher. Nun jaaaaaa…

Ich kenne das natürlich alles. Aus langjähriger Erfahrung. Ich meine, nicht umsonst hab ich vor einem Jahr noch über 150 Kilo gewogen! Und auch ich hatte diese Gedanken…… das könnte ich nie…… das würde ich nie durchhalten…… ich brauche dieses und jenes einfach…..usw.

Und dann kam vor einem Jahr die Wende. Die ganz große Wende. Und der einzige Unterschied zu meinen früheren Diäten war eigentlich mein Kopf. Ich habe mich nämlich nicht gefragt ob ich durchhalte und ob ich das alles schaffen und bewältigen kann. Ich wollte es einfach! Mein Grundsatz lautete: Ich muss, ich will und ich werde abnehmen! Und dann hab ich einfach angefangen.

Eins ist nämlich klar: Die Diät, bei der man alles so beibehält wie bisher und trotzdem abnimmt, die gibt’s nicht! Ein bißchen was verändern muss man schon.

Ich habe mir neue Gewohnheiten geschaffen. Das geht! Man tut etwas einfach jeden Tag. Nicht lang herumüberlegen ob ich da jetzt gerade Lust darauf habe oder nicht oder ob es nicht eine Million Dinge gibt, die ich gerade viel lieber täte. Nix da, eine Portion Sturheit (die ist mir sowieso von Haus aus in die Wiege gelegt worden) und schon kommt man über diese Hürde drüber. Bei mir war es einerseits der Sport, andererseits die Ernährung.

Beim Sport hab ich einfach angefangen um eine bestimmte Uhrzeit aufzustehen, meine Nordic-Walking-Stöcke zu schnappen, Sportschuhe anzuziehen und eine Runde zu marschieren. Ich behaupte ganz und gar nicht, dass mir das leicht gefallen ist! Ganz im Gegenteil, denn meine Kondition war praktisch nicht vorhanden, mein Rücken war ein einziger Schmerz und dann: Mit 150kg nach draußen zu gehen, wo Dich jeder sehen kann, und Sport zu machen, das ist alles andere als einfach. Jeder sieht Dich schwitzen und schnaufen und leiden. Die Gedanken hinter den Blicken der Leute kann man förmlich lesen. Also einfach war das alles nicht. ABER: Ich habe es durchgezogen ohne wenn und aber, und es wurde zur Routine, zur Normalität, und schließlich zur Sucht.

Mittlerweile würde man von mir niemals mehr den Satz hören: „Sport ist mir viel zu anstrengend, das könnte ich nie“. Stattdessen sage ich jetzt: „Ohne Sport geht es nicht mehr, ich MUSS einfach, ich brauche das“. So ändern sich die Zeiten!

Das zweite war die Ernährung. Auch da habe ich mir neue Gewohnheiten geschaffen. Produkte mit Weißmehl und Zucker ziemlich rigoros vom Speiseplan streichen, kiloweise Gemüse. Und auch das hat sich gelohnt! Wenn ich früher geglaubt habe, ohne mein tägliches Süßigkeitenpensum nicht lebensfähig zu sein, so bin ich jetzt gemüsesüchtig! Habe ich früher als Zwischenmahlzeit Brot mit Honig oder Marmelade oder auch ein Stück Kuchen gegessen, so gelüstet es mich jetzt nach Rohkost, Nüssen, Obst. Alles eine Sache der Gewohnheit!

Enigma

About Enigma

Ich bin Enigma, weiblich, Baujahr 1977, Mutter von 2 Jungs.

Seit meiner Kindheit kämpfe ich mit meinem Gewicht. Ich war immer schon pummelig, im Turnunterricht eine Niete und von klein auf gehänselt. Meine ersten Diäterfahrungen machte ich im Alter von ca. 12 oder 13 Jahren, seither hab ich eine Bilderbuch-Diätenkarierre hingelegt mit allem, was dazugehört. Unzählige Diäten, und auf jede davon folge der Jojo-Effekt wie das Amen im Gebet.

Im Sommer 2010 habe ich bei einem Gewicht von 152,3 Kilo die Reißleine gezogen, meine Lebensweise komplett umgestellt und seit diesem Zeitpunkt endlich wirklich Gewicht verloren. Im Lauf von 9 Monaten habe ich 40 Kilo abgenommen, danach ging es langsamer vonstatten und das Jahr 2012 bescherte mir aufgrund privater Probleme leider wieder ein paar Kilos mehr, aber ich bin weiter am Kämpfen und möchte meinen Traum verwirklichen, unter 80 Kilo zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*