Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


immerhin die Hälfte…

…meiner üblichen Zeit, habe ich geschafft. Das ist ganz gut für den Anfang, in der nächsten Woche werde ich wieder die Form von vor der OP haben. Das geht ja zum Glück recht schnell, wenn man vorher regelmäßig trainiert hat.

Ich brauche den Sport inzwischen, ich kriege schlechte Laune wenn ich nicht kann oder darf. Wenn ich mal aus Trägheit oder Unlust schwänze, merke ich das an meiner Laune, es bestraft sich also selbst.

Aber es ist auch ein andauernder Kampf mit meinem Schweinehund. Ich weiß allerdings wofür ich kämpfe, diese dreißig Kilo will ich auf nimmerwiedersehen hinter mir lassen.

Bald werde ich wieder auf dem Ergometer trampeln, dabei läuft laut Musik über Kopfhörer, und mein Mann wird Qualen leiden, denn irgendwann beginne ich immer lauthals mitzugröhlen.“Born to be wild“ zum Beispiel ist ein Stück bei dem ich nicht still sein kann und „My Sharona“ ein anderes. Es macht Spaß sich von der Musik mitreissen zu lassen. Auf diese Weise habe ich meine guten alten Klassiker ganz neu entdeckt und ich bin immer wieder erstaunt was sich dazu eignet. Manchmal ist es eben Geradeausrock à la Steppenwolf, manchmal ist es Weltmusik wie Rai, und manchmal ist es sogar meditative indische Musik. Bei indischer Musik und der gleichförmigen Bewegung gerate ich richtig in Trance und spüre kaum die Anstrengung.

Diese Zeit ganz allein‘ für mich möchte ich nicht missen. Ich bin abgeschirmt unter dem Kopfhörer, der Alltag spielt sich woanders ab, ganz alleine mit mir, meinen Gedanken und meinem Körper. Der Rhythmus treibt mich vorwärts und die Gedanken und Gefühle kommen und gehen. Es tut so gut, ist so reinigend. Manchmal ist das der Zeitpunkt um schwierige Dinge zu durchdenken und zu durchfühlen. Manchmal kommen mir die Tränen und danach bin ich erleichtert, manchmal lache ich lauthals vor Lebensfreude und Freude an meiner wachsenden Kraft und Ausdauer.

Ich habe vor einem Jahr bei Null angefangen. Sport kannte ich überhaupt nicht. Jetzt mag ich ihn nicht mehr missen, auch wenn ich mit der Regelmäßigkeit immer noch Probleme habe und immer wieder neu anfangen muß.

Kommentar schreiben