Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Großer Koch-Wunschzettel von meinem Mann und mir

Wir haben uns gerade mal zusammengesetzt und eine Liste von Gerichten gemacht, die wir vermissen seitdem ich bei Aiqum bin.

Mir ist einfach wichtig dass sich nicht so etwas wie Verzicht einschleicht. Ich wollte in erster Linie von meinem Mann wissen ob er ein bestimmtes Gericht vermisst und mal wieder gerne essen würde. Er musste erfreulich lange überlegen. Als erstes sagte er dass wir doch alles essen was wir wollen.

Das hat mich gefreut, denn das zeigt mir dass ich die Flexible Diät Methode gut umsetzte und so ist garantiert dass ich diese Ernährungsumstellung dauerhaft beibehalten kann. Mein Mann hat in der Zeit, in der ich bei Aiqum bin, ganz nebenbei auch 7 Kilo abgenommen.

Wir mussten beide gut überlegen was wir denn jetzt wirklich vermissen. Bei Jürgen ist es klassisch gebratene Leber mit Kartoffelbrei (Milch und Butter drin) und in Butter gebratenen Zwiebelringen und Apfelscheiben.

Bei mir ist es ein Nudelauflauf aus einem Kochbuch von meiner Mutter. Eiernudeln mit Kochschinken, einer Eier-Milch-Mischung und jede Menge Käse.

Beides sind richtige Kalorienbomben, aber wir werden uns jetzt jede Woche eins dieser Rezepte kochen. Die Liste wird wohl noch etwas länger. Die Leber machen wir so dass ich meine Äpfel und Zwiebeln im Ofen röste und sich Jürgen in seine Portion Kartoffelbrei noch etwas Butter mischt.

Den Nudelauflauf mache ich in kleinen Portionsförmchen und vorher gibt es einen großen Salat. So mag man dann von dem Auflauf nicht mehr ganz so viel.

Beide Essen sind Kindheitserinnerungen, sie sind vertraut, traditionell und geben uns eine Form von Beständigkeit und Sicherheit, sie gehören für uns ab und zu dazu und deswegen ist es mir wichtig sie ab und zu einzuplanen.

Das beste Indiz dafür dass es mir gelungen ist die Flexible Diät Methode in unsere Alltagsküche einzubauen ist die Aussage meines Mannes, dass es ihm an nichts fehlen würde und er den Unterschied garnicht groß bemerken würde.

3 Kommentare zu “Großer Koch-Wunschzettel von meinem Mann und mir”

  1. Karin schreibt:

    Ach Renate, das war bei mir auch neulich Thema. Das entttäuschende war, als ich mir diese Sachen gönnte, möchte ich sie gar nicht mehr. Seltsam nicht? Bei mir war es Gulasch mit Nudeln. Natürlich fett mit Creme Fraiche und so. Aber wie ich es denn gemacht hatte war es mir zu schwer. Dasselbe Erlebnis hatte ich mit Rouladen und selbstgemachten Rotkohl. Auch Heisshunger ohne Ende drauf, gekocht und hinterher, nee das muss nicht sein.
    Der Punkt ist, dass ich mich an eine relativ leichte Ernährung gewöhnt habe. Im Moment arbeitet Liebster an einem kalorienarmen Maultaschenrezept, ich glaube damit möchte er euch entzücken. 🙂

  2. Requendel schreibt:

    Hey Karin,
    ja, so herum kenne ich das auch aus der ersten Phase bei Aiqum. Jetzt ist es kein Heißhunger sondern eher so eine leise Sehnsucht im Hinterkopf. Wenn es Zeit ist werden wir uns das gönnen und auch genießen, da bin ich sicher.
    Und kalorienarme Maultaschen klingt absolut köstlich!! Wir freuen uns schon auf die Reise und werden uns heute mal die Fahrkarten bestellen!
    lg
    Renate

  3. Karin schreibt:

    Das macht mal. Wir freuen uns auch sehr und sind schon am Planen was wir alles mit euch anstellen.

Kommentar schreiben