Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Glücksgefühle und Essen

In den letzten Tagen ist es mir richtig gut gegangen. Es ist als wenn die Entscheidung zu heiraten einen Damm gebrochen hat. Ich bin zuversichtlicher und habe nicht mehr diese Existenzängste. Kreativität fließt wieder und ich bin voller Energie. Neben der täglichen Arbeit fällt es mir leicht die Ausstellung vor zu bereiten und trotzdem noch Kraft und Zeit für Sport zu finden. Heute nachmittag habe ich eine schöne Runde Nordic Walking gemacht und dann bin ich wieder ans Werk geschritten, nach einer Teepause.
Ich merke immer mehr wie wichtig Pausen sind, nicht nur beim Abnehmen, sondern auch bei der Arbeit. Wenn ich mich mit einer Tasse Tee in den Garten setze und einfach mal ein wenig die Seele baumeln lasse, dann geht mir die Arbeit viel leichter von der Hand.
Denn zu der Arbeit mit den Bildern, drängt sich auch eine Geschichte in die Welt und so bin ich zusätzlich auch noch am Schreiben. Es ist eine Story die ich schon letztes Jahr entwickelt hatte. Damals war ich mit dem ersten Entwurf nicht zufrieden und habe es erst einmal auf die Seite gelegt, aber es war die ganze Zeit im Hinterkopf und nun klopft sie massiv an. Also muss es raus und in den Rechner. Mal sehen, vielleicht schaffe ich es bis zur Ausstellung, dann gibt es nicht nur Musik (Der Liebste spielt Klassik, Jazz, Latin auf der akustischen Gitarre), sondern auch eine Lesung.
Ich merke wie gut es mir tut, nicht mehr so orientierungslos zu sein. Das mir durch den Harzt IV Antrag erst einmal nicht mehr die finanziellen Sorgen so dringend auf der Seele liegen ist angenehm und gibt mir Luft um zu arbeiten. Wie gesagt die Ideen stürmen im Moment geradezu auf mich ein und das eine oder andere wird sich auch kommerziell lohnen.
Als ich so geplagt war von den Existenzängsten, fiel mir etwas auf. Immer wenn ich Angst habe, dass es irgendwie nicht reicht beginne ich zu essen. Es ist als wenn ich Vorräte anlegen will. Mir noch schnell was Gutes gönnen möchte bevor es nicht mehr geht. Jetzt wo ich die Sorgen erst einmal ein wenig vom Hals habe, legt es sich und ich brauche mich nicht dauernd zu ermahnen. Das nimmt noch einmal Druck.
So nun werde ich mal weiter Einladungen verschicken und dann noch schreiben. Hier ist übrigens der Flyer zu: Was heißt hier Fotografie? Malen mit der Kamera.
einladung.jpg
Ich finde der ist recht gelungen. Es sind praktisch 2 Postkarten. Auf der Rückseite ist das Kongabild von mir und beide Karten enthalten alle Infos, so das sie auch weiterverschickt werden können.
Die Rückseite ziert dieses Bild:
kongaaiqum.jpg

Ein Kommentar zu “Glücksgefühle und Essen”

  1. Requendel schreibt:

    Hey Karin,
    hier nun endlich mal eine Reaktion auf Deine Ausstellung. Es ist total klasse was ihr da auf die Beine stellt und der Flyer sieht verlockend aus. Wenn diese Ausstellung hier in Hannover wäre würde ich bestimmt hin gehen.
    Gerne würde ich zur Eröffnung kommen und Viktor mal in einem anderen Rahmen spielen hören. Wenn dann noch Deine Lesung dazu kommt, umso besser. Aber das ist bei uns wohl finanziell einfach nicht drin, weil Jürgens Schwester im Juli 60 wird und einen großen Geburtstag in Arnstadt feiern will.
    lg
    Renate

Kommentar schreiben