Gewohnheiten im Tagesablauf ändern

Heute ist mir was Komisches passiert, ich habe ganz in Gedanken meine Morgenroutine verändert. Ich habe mir nicht als erstes eine Tasse Kaffee gebrüht und ein Brot gemacht, sondern ich habe mir eine große Tasse Tee zu dem Brot gekocht. Der Tee ist eigentlich immer erst nach dem Kaffee dran.

Erst stand ich da etwas dumm herum, noch nicht ganz wach mit einer Tasse Tee und dem Brot in der Hand, aber ich habe dann eben den heißen Fencheltee zum Frühstück getrunken und genieße jetzt den Kaffee.

Es hat mir gefallen, ich werde es beibehalten. Ohne dass es mir so passiert wäre, wäre ich nie darauf gekommen freiwillig auf den Kaffee als erstes Getränk zu verzichten. Mein Morgenkaffee war Ritual und hatte schon viel zuviel Bedeutung gewonnen. Damit hatte sich auch eine gewisse Starrheit eingeschlichen.

Durch so etwas wie heute bin ich aus der Starrheit ‚rausgekommen und habe einen Ablauf gefunden, der mir besser bekommt.

Das nehme ich jetzt wieder mal zum Anlass meine anderen Gewohnheiten im Tagesablauf zu überdenken und mal das eine oder andere auszuprobieren. Fürs Abnehmen ist das auch wichtig, so kann man sich ungute und eher kalorienreiche Gewohnheiten ändern. Kleinste Veränderungen zeigen große Wirkung. Manchmal ist es schon was anderes seinen Snack am Nachmittag nicht mehr so zwischendurch in der Küche, sondern ganz bewusst im Lieblingssessel zu genießen und ein gutes Buch dazu zu lesen.

Ich möchte Mut zum Ausprobieren machen, auch wenn das eine oder andere verrückt klingt und man es sich nicht vorstellen kann. Aber die eigene Vorstellung setzt manchmal viel zu enge Grenzen. Ruhig mal etwas Verrücktes tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*