Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Gewichtsstillstand beim Abnehmen!

Gewichtsstillstand beim Abnehmen! – Was nun?

Auch wenn man sich gut hält, sich gesund und kalorienbewusst ernährt und die körperliche Bewegung nicht vernachlässigt, kann es dennoch von Zeit zu Zeit vorkommen, dass sich auf der Waage für geraume Zeit keine weitere Veränderung in Richtung Wunschgewicht zeigt. Ganz besonders dann, wenn man bereits über einen langen Zeitraum an der Gewichtsreduktion arbeitet.

Hält dieser Zustand längere Zeit an, dann kann das schon zu Frustrationen führen. Man stellt das Progranm in Frage nach dem man sich ernährt und falls der Zustand noch länger anhält, dann stellt man sich irgendwann selbst in Frage.

So geht es mir im Moment und manchmal, in dunklen Stunden, würde ich am liebsten aufgeben. Doch auch mir ist klar, dass Aufgeben ganz sicher nicht die Lösung für meine Gewichtsprobleme sein kann.

Nachdem ich bei früheren Diäten immer relativ schnell 10 bis 15 Kilogramm abgenommen hatte, die sich allerdings, nach Diät-Ende, genauso schnell wieder an meinen Leib geheftet hatten und jedes Mal auch noch ein paar Pfund mehr mit sich brachten, habe ich mich im Mai 2009 entschlossen die Sache langsamer und ohne Stress anzugehen.

Nun habe ich im Lauf von ca. zwei Jahren insgesamt 18 Kilo abgenommen. Auch in den schwierigeren Phasen ist es mir bisher gelungen mein Gewicht zumindest zu halten, glücklicherweise bisher ohne die Tendenz wieder zuzunehmen.

In Stillstands-Phasen, wie ich sie derzeit wieder erlebe, vergegenwärtige ich mir den Erfolg, den ich bereits vorzuweisen habe und versuche mir immer wieder klar zu machen, dass mein Körper und auch meine Psyche ein Stück weit auch ihren eigenen Gesetzen folgen. Ich sehe es nicht mehr als persönliches Versagen an, wenn sich mein Körper eine Auszeit nimmt.

Mein Wunsch und Wille abzunehmen ist noch immer stark und ich habe mir ein paar Punkte notiert, die mir über die aktuelle Durststrecke hinweghelfen sollen.

  • Mein bisheriger Gewichtsverlust von 18 Kilogramm ist eine respektable Leistung auf die ich auch entsprechend stolz sein darf.
  • Im Sportstudio mache ich einen kleinen Abstecher zu den Hanteln, suche mir die entsprechenden Gewichte aus und versuche dann das Gewicht anzuheben, das ich bereits abgenommen habe. Das hilft mir zu realisieren, wie viel ich früher täglich mit mir herumschleppen musste und wie viel ich mir bereits vom Leib geschafft habe.
  • Wenn ich mich frustriert fühle, dann hole ich mir meine „Mahn-Kleidung“,die ich aus meiner höchsten Gewichtsklasse aufbewahrt habe, aus dem Schrank, ziehe sie an, stelle mich vor den Spiegel, betrachte mich und genieße das gute Gefühl, dass sie mir viel zu groß ist, ich sie nicht mehr tragen kann und auch nie mehr tragen will. Auch gesunde Tees wie Rooibos bzw. Rotbuschtee spielen eine Rolle.
  • Wenn ich derzeit auch nicht weiter abnehme, so trage ich dennoch Sorge dafür mein erreichtes Gewicht um jeden Preis zu halten.
  • Schließlich versuche ich nicht zu vergessen, dass jeder neue Tag eine neue Chance bietet, den Stillstand zu unterbrechen.

In diesem Sinne: Auf zu neuen Zielen!

Kommentar schreiben