Gewicht halten

Im Moment benüge ich mich damit bzw. konzentriere ich mich darauf, mein Gewicht zu halten. Der Winter ist mit voller Härte zurückgekehrt und Temperaturen bis -15 Grad gepaart mit eisigem Wind sind selbst mir zu extrem, um mehr als nötig ins Freie zu begeben. Abgesehen davon bin ich gesundheitlich noch etwas angeschlagen und riskiere lieber nichts. Aber trotz Sportmangels gelingt es mir sehr gut, mein Gewicht ziemlich exakt zu halten und ich bin damit mehr als zufrieden!

Ich bin gespannt ob ich im Februar den Einzug ins UHU-Land schaffe oder nicht. Ich bin eigentlich recht relaxt was das anbelangt. Ich weiß dass ich knapp davor stehe und dass ich dieses Ziel ganz sicher in den nächsten Wochen erreichen werde, aber ob das jetzt 2 oder 3 Wochen früher oder später passiert, ist mir eigentlich ziemlich egal.

Von meinem absoluten Höchstgewicht – das ich nicht genau kenne weil meine Waage zum Schluss nur noch „Error“ angezeigt hat – bin ich mittlerweile wahrscheinlich so um die 55 Kilo entfernt, und diese Leistung ist so atemberaubend und gleichzeitig auch wieder nicht, dass es mich oft selbst verwirrt. Wenn Leute mich fragen wieviel ich abgenommen habe und ich nenne die Zahl, dann sind alle total begeistert und von den Socken. Für mich ist es irgendwie gar nichts Besonderes mehr und ich fühle mich nicht, als hätte ich etwas Großartiges vollbracht. Es war nicht wirklich schwer! Wer hätte gedacht dass ich sowas mal sagen würde. Aber es stimmt, es war wirklich nicht schwer. Es hat einfach alles gepasst, allem voran war die innerliche Bereitschaft vorhanden, das sogenannte „Klick“ im Kopf. Ob die Wirkung von Gotu Kola hilft, wage ich aber zu bezweifeln.

Und genau deshalb, weil eben die Einstellung passt, gelingt es mir auch super mein Gewicht zu halten, wenn die äußeren Umstände gerade nicht so passen um weiter abzunehmen.

Enigma

About Enigma

Ich bin Enigma, weiblich, Baujahr 1977, Mutter von 2 Jungs.

Seit meiner Kindheit kämpfe ich mit meinem Gewicht. Ich war immer schon pummelig, im Turnunterricht eine Niete und von klein auf gehänselt. Meine ersten Diäterfahrungen machte ich im Alter von ca. 12 oder 13 Jahren, seither hab ich eine Bilderbuch-Diätenkarierre hingelegt mit allem, was dazugehört. Unzählige Diäten, und auf jede davon folge der Jojo-Effekt wie das Amen im Gebet.

Im Sommer 2010 habe ich bei einem Gewicht von 152,3 Kilo die Reißleine gezogen, meine Lebensweise komplett umgestellt und seit diesem Zeitpunkt endlich wirklich Gewicht verloren. Im Lauf von 9 Monaten habe ich 40 Kilo abgenommen, danach ging es langsamer vonstatten und das Jahr 2012 bescherte mir aufgrund privater Probleme leider wieder ein paar Kilos mehr, aber ich bin weiter am Kämpfen und möchte meinen Traum verwirklichen, unter 80 Kilo zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*