Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Gestörtes Körpergefühl bei Übergewicht

In den letzten Tagen habe ich viel nachgedacht und bin da auf eine wichtige Sache gestossen. Das Übergewichtige kein Hungergefühl und kein satt sein mehr kennen ist ja hinlänglich bekannt. Aber bei mir habe ich noch eine andere Geschichte aufgespürt und es würde mich interessieren ob es anderen auch so ging.

Als ich bei AIQUM anfing machte ich auch gleich begeistert Sport und fand es klasse. Je mehr ich abnahm um so mehr sportelte ich. Bis ich absolut erschöpft war. Dann ging gar nichts mehr.

Hier habe ich mich gefragt warum habe ich da den Punkt nicht gesehen wann ich nicht mehr kann. Wann ich über meine Grenzen gehe und habe gemerkt, dass ich diesen ebenfalls verloren habe. Mit 160 kg habe ich nur noch auf dem Bett gelegen mich höchstens einmal um den Block bewegt und eingekauft. Also nur kurze Strecken. Wenn einmal längere Strecken erforderlich waren bin ich mit dem Taxi gefahren oder bin über meine Grenzen gegangen. Das bin ich bei dem Gewicht eigentlich schon wenn ich 5 min zum Penny ging.

Als ich nun im April bei AIQUM anfing fühlte ich mich schnell leichter und hatte körperlich das Gefühl Bäume ausreißen zu können, aber körperlich war ich noch gar nicht in der Lage dazu und habe mir auch keinen Gefallen getan, dass ich nicht dosierter Sport gemacht habe. Denn das führte dazu das ich wieder bald nur zu hause rumhing und dort dann auch reichlich am Essen war. Ich denke wenn meine Diätmüdigkeit sich nur auf das Essen bezogen hätte und ich weiter Sport betrieben hätte wäre es gar nicht so schlimm gekommen und ich hätte nicht zugenommen.

Ich finde es sehr interessant und werde mich nun langsam daran machen die Grenzen meiner Leisutngsfähigkeit zu entdecken und  sie sanft zu erweitern.

Viktor meinte neulich, aber eine Stunde Nordic Walking ist doch nicht so anstrengend. ich habe dann gesagt: Gut, du wiegst 80 kg, ich 130 kg. Also schnallen wir dir einen Sack Zement (50 kg) auf den Rücken und laufen eine Stunde. Mal sehen ob du es denn immer noch nicht so anstrengend findest.

3 Kommentare zu “Gestörtes Körpergefühl bei Übergewicht”

  1. Tom schreibt:

    Ich bin dafür, dass wir Viktor zum Vatertag mal mit auf die Tour nehmen und er trägt 2 Kisten Bier auf den Schultern für uns! Kleiner Scherz, hast im Prinzip recht Karin! 😉

  2. Requendel schreibt:

    Hey Karin,
    das kenne ich ganz genau. Es war oft so eine Mischung aus wirklich nicht wissen wann es genug ist und in der Gruppe einfach nicht sagen mögen dass man nicht mehr kann.
    Ich weiß noch als mir mal auf Sizilien bei einer Wanderung schlecht geworden ist und ich nur noch Sterne gesehen habe. Jürgen war schon drei Serpentinen über mir, er nahm die Abkürzung die Felswand hinauf und ich kraxelte den offiziellen Weg (eher für Autos gedacht) hoch. (Jürgen wiegt bei 186 cm nur 63 Kilo und war mal Mittelstreckenläufer, ich wog damals so um die 130 Kilo) In meinem eigenen Tempo hätte ich das lange durchgehalten, aber ich habe versucht schneller zu machen weil eben Jürgen schon gewartet hat und das war zu viel. Damals wusste ich aber noch nicht dass ich zu hohen Blutdruck habe und im Nachhinein sehe ich dass ich dort sehr gefährlich gelebt habe.Das hätte auch einen Kollaps geben können. Das war mir eine Lehre, seit dem achte ich mehr auf meine Grenzen.
    lg
    Renate

  3. Karin schreibt:

    *gg* Hi Tom, die Vorstellung von Viktor auf einer klassischen Vatertagstour hat was. Das könnte luschtig sein, werde ich aber nie erleben.
    Also bleibt es bei dem Sack Zement zu Ausgleichen des Gewichtes. Lg KArin

Kommentar schreiben