Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Erste Herbstgedanken

Heidnisch gesehen hat am letzten Samstag der Herbst begonnen. Das Wetter hat sich dem auch nahtlos angepasst. Hier in Kiel ist es Kühl und regnerisch. Morgens und abends liegt selbst an einem sonnigen Tag ein leichter Hauch von Kälte in der Luft. Es wird früher dunkel, und abends draussen sitzen ist nicht mehr ohne Jacke möglich.
Ja, es wird Herbst. Auch in meinen Gedanken und in meinen täglichen Arbeiten. Alles geht mehr nach innen und nicht mehr so sehr nach aussen. Wir sind am Ernten und Einkochen. Sammeln Vorräte für den Winter und freuen uns an der Fülle der Beeren und Früchte die uns ins Haus kommt. Brombeeren haben wir selber. Johannisbeeren und Himbeeren haben wir geschenkt bekommen. Das entzückt mich im Moment am meisten, dieses im Fluss sein. Wir bekommen was wir brauchen und geben ab, was für uns zu viel ist. Alles ohne Geld, einfach so. Das sind mir immer die kostbarsten Handel.
Gestern war ich eine Freundin besuchen die ebenfalls schreibt, wir treffen uns einmal die Woche und reden über unsere Projekte, lesen unsere Texte gegen. Trinken Tee, tauschen uns aus und haben immer sehr viel Spaß miteinander. Das sehe ich auch als Geschenk, die Freundschaften die mich umgeben. Die Leute hier im Haus, Renate, Jürgen, Wu Dao und viele mehr. Es ist so ein miteinander ohne aufrechnen und das entspannt unsäglich. Ich hatte ja früher immer meine Schwierigkeiten anzunehmen. Geben fiel mir sehr viel leichter. Das resultiert nach aus meiner Kindheit. Wir bekamen zu hause zwar viel, aber es hatte immer einen Preis und meistens war der: Sei wie ich dich haben will. Der war mir dann irgendwann zu hoch und ich stieg aus, aus diesen Kreislauf. Das war das Ende meiner familiären Beziehung. Jetzt nach Jahren entdecke ich, dass ich im positiven Sinne wieder eine Familie habe. Menschen die mich fordern, fördern und unterstützen und sich das gleiche von mir angedeihen lassen, alles auf freiwilliger Basis.

IMG_1575.JPG

Auf meinem Spaziergang gestern zu meiner Freundin und auf dem Rückweg habe ich nicht wie sonst viel fotografiert. Nur an den Vogelbeeren und so einigen anderen Motiven kam ich nicht vorbei. Immer wenn die Vogelbeeren in ihrem knalligen Orange da sind, beginnt innerlich bei mir der Herbst. Da denke ich schon mal über Strickprojekte nach und freue mich darauf in meinem Schaukelstuhl am Ofen zu sitzen, oder in der Herbstsonne draussen mit den anderen BewohnerInnen der 13 Holz zu machen oder gemeinsam Kaffee zu trinken. Das sind immer besondere Momente. Manchmal ist mir, als wäre das 1. Mal in den 50 Jahren meines Lebens Ruhe eingekehrt. Ich fühle mich nicht mehr so getrieben, sondern habe einen Platz und Menschen wo ich einfach sein kann.
IMG_1579.JPG

IMG_1577.JPG
Diese Ruhe hilft mir auch in Bezug auf das Abnehmen, denn in dieser Gelassenheit kann ich meinen Tag und meine Nahrung in Ruhe planen. Ich geniesse es offen darüber reden zu können, dass ich Diät mache und das mir Unterstützung entgegen kommt. Wie ich noch in Pinneberg lebte, war das anders. Immer wenn ich irgendwie versuchte zu mir zu kommen, sei es durchs Abnehmen oder durch sonstige Veränderungen, stürzten sich meine Mutter und meine Schwester hämisch auf jeden Ausrutscher. Ich habe solange unter dem: Das schaffst du doch nicht! Du hast doch kein Durchhaltevermögen! gelitten und es so lange mit mir rumgeschleppt. Bis ich dann bei AIQUM landete und lernte, dass die Behaarlichkeit und das Durchhaltevermögen darin liegt, nach einem Ausrutscher oder einer längeren Pause, weiter zu machen und sich nicht entmutigen zu lassen.

Technorati Tags: , ,

7 Kommentare zu “Erste Herbstgedanken”

  1. David schreibt:

    Hallo! Nach den Temperaturen zu urteilen – okay. Aber mir ist absolut nicht nach Herbststimmung.

    MfG David

  2. Jens schreibt:

    Also mir ist wirklich nicht nach Herbst. Auch wenn die Hitzewelle zurzeit vorüber ist. Ich möchte noch in Sommer-Stimmung bleiben.

    MfG Jens

  3. Karin schreibt:

    Kann ich verstehen, aber bei mir kommt das immer um diese Zeit. Nach dem heidnischen Kalender ist der Herbst eher der Winter. Dafür beginnt das Frühjahr um den 2. Februar rum. Mir ist auch nach Sonne und ich denke auch das wir die noch kriegen. Denn auch der Herbst hat schöne Tage. 🙂
    Alles Liebe Karin

  4. David schreibt:

    Das stimmt. Morgens fangen die Tage im Oktober sehr kühl an. Über den Tag verteilt mehr als warm. Und zum Abend mächtig kalt. Doch trotzdem – ebenfalls eine schöne Zeit.

    MfG David

  5. Requendel schreibt:

    Hey Karin,
    auch mir kommt das noch zu früh. Heute soll es hier zum Beispiel noch mal 33 Grad werden, puh.
    Für mich beginnt der gefühlte Herbst immer erst zur Herbsttagesundnachgleiche.
    Und ich freue mich auch schon wieder auf den Herbst.
    lg
    Renate

  6. Svea schreibt:

    Bei Euch blühen noch Stockrosen? Also die blühen bei uns Ende Mai bis Juni. Wahnsinn! Ich finde eigentlich auch, dass sich das Wetter stark nach Herbst anfühlt, aber ich hoffe, dass wir jedenfalls einen angenehmen und nicht so verregneten Herbst haben werden. Schon allein wegen dem Sport! Liebe Grüße Svea

  7. Karin schreibt:

    Ich habe früher im Garten 2 Sorten Stockrosen gehabt. Einmal die die im Frühjahr Blüten und dann noch eine Sommersorte die auch im Herbst noch blühte. Alles Liebe Karin

Kommentar schreiben