Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Ein schöner Morgen

Ich habe es heute geschafft sofort aufzustehen als ich aufgewacht bin. Das war um 5:30 Uhr. Es ist herrlich so viel vom Tag vor sich zu haben, und dann noch bei so einem vielversprechenden Wetter.

Erst habe ich in Ruhe gefrühstückt, ich nehme mir immer meinen Pott Kaffee und meine Schnitte Brot mit an den PC und lese beim Frühstücken meine ersten Mails, mache meine Aiqum-Pläne und stöbere durch die Foren.

Ja, ich weiß, eigentlich soll man beim Essen nichts anderes tun, aber wann mache ich schon mal das was man soll. Bei mir funktioniert es so und dann mache ich es so und lasse mir nichts anderes einreden!

Dann habe ich etwas meine Nachbarn geärgert weil ich bei weit offener Balkontür gebügelt habe und dabei Musik gehört habe. Unter mir schlug jemand genervt ein Fenster zu, aber ich mache sowas nur höchst selten und dann müssen die das ab können!

Draußen wurde es langsam heller, die Sonne färbte alles rot, es war eine wunderschöne Stimmung und ich hatte Sommermusik laufen. Sowas haben wir immer von Kassettenrekordern im Schwimmbad gehört, als wir so 13/14 Jahre alt waren. Wir mochten die Sachen aus den damaligen Hitparaden nicht besonders, na ja einige Ausnahmen gab es, wie Sailor mit „Girls Girls Girls“ oder 10cc mit „Good morning judge“. Aber meist haben wir Oldies gehört, aufgenommen aus den Oldiehitparaden oder von älteren Geschwistern.

Heute habe ich „America“ gehört, es passte so gut zu diesem schönen Morgen. Und geschafft habe ich auch was, der ganze Bügelberg ist abgebaut. Jetzt gehe ich noch einkaufen und dann gehört der Tag wieder mir.

Ich glaube ich mache heute ein gründliches Kraftprogramm und dann noch meine Meditation die wir in dem Kurs: „Grenzen und Freiräume“ gelernt habe.

Ja und ‚raus will ich auch noch eine Weile, ob mit oder ohne Stöcke weiß ich noch nicht.

Alles in Allem ist das ein vielversprechender Tagesbeginn

So, ich habe noch nachgelegt!! Gerade war ich auf dem Markt und habe zugelangt. Mein Rucksack und meine Tasche waren voll mit leckeren frischen Obst und Gemüse (meist vom Ökostand) und eine glitzernde Forelle hat sich auch noch in meine Tasche geschmuggelt…ich weiß überhaupt nicht wie das kam….die werde ich im Ofen in Folie verpackt und mit Zitronenachteln und Petersilie und Dill gefüllt zubereiten….
An diesem Wochenende werde ich nur gesunde frische Sachen schlemmen, ich freue mich schon jetzt auf die Forelle mit Zucchinigemüse. Morgen wird es einen Salat, ähnlich wie den Strohwitwensalat geben und so weiter und so fort. Zwei frische Feigen plus zwei Scheiben Serranoschinken werden mein Snack heute sein…..hm….es macht Spaß sich selbst zu verwöhnen.

Ich schreibe einfach mal weiter in diesem Beitrag.

Es geht immer noch gut weiter, obwohl das Wetter nicht mehr ganz so schön aussieht, egal. Heute habe ich, wie geplant, ein ganz langes und ausgiebiges und ruhiges und konzentriertes Krafttraining gemacht. Wenn man konzentriert dabei ist, dann geht es noch mal so gut und man spürt viel mehr. Ich habe das vorgegebene Programm absolviert und dazu noch Übungen eingeschoben, die ich bei meinen Favoriten abgespeichert hatte. Vorher bin ich eine Weile auf dem Trampolin herumgehüpft und danach hatte ich Ruhe für ein langes Dehnprogramm.

Die Eine Übung zur Kräftigung des oberen Rückens, war ein Hochgenuss, ich spüre die Wirkung jetzt noch. Es war ja eine Kraftübung aber bei mir hat sie Lockerung bewirkt. Die Muskeln die sonst immer steif und verkrampft sind, sind jetzt warm und gut durchblutet. Das spüre ich als totale Erleichterung. Es ist so als würde mein Rucksack aus Verspannungen, den ich immer mit mir herumschleppe, etwas leichter.

Nach dem wirklich langen Programm war ich keineswegs ausgepowert und fertig, sondern eher im Gegenteil, ich hatte noch eine Menge Energie und die habe ich in meine Küche investiert. Ich habe tatsächlich freiwillig geputzt, weil ich es gerne sauber habe und nicht „weil es jetzt dran ist“ oder „weil es meine Pflicht ist“.

Wenn der Boden trocken ist, werde ich mein Mittagessen zubereiten und dann liegt noch der halbe Tag vor mir. Es ist wunderbar so früh aufzustehen und schon vor dem Mittag so viel zu erledigen.

6 Kommentare zu “Ein schöner Morgen”

  1. Karin schreibt:

    Der Menueplan gefällt mir, ich komme glaube ich längs. 🙂

  2. Requendel schreibt:

    Ja komm her, dann witsche ich eben noch mal auf den Markt und hole noch eine Forelle dazu….oder zwei?
    lg
    Renate

  3. Karin schreibt:

    zwei ist besser. Bei Fisch neige ich leicht dazu ein wenig die Contenance zu verlieren. einfach zu lecker.
    Hier gibt es gleich ein lecker Frühstück draussen. Freue ich mich drauf.
    Alles Liebe
    Karin

  4. Requendel schreibt:

    wird gemacht, also beamst Du heute abend ‚rüber!! 😉
    lg
    Renate

  5. Sianna schreibt:

    Renate, das hört sich einfach TOLL an! Ich find das klasse, wie Du alles hinbekommst!!!

    Ganz liebe Grüße,
    Sianna

    P.S. Du hattest mal wegen der Seifen gefragt: nein, leider mache ich diese noch nicht selber, habe aber gute Bekannte, bei denen ich diesbezgl. „zuschlagen“kann 😉

  6. Requendel schreibt:

    Hey Sianna, der Tag ging nach wie vor gut weiter, obwohl er auch anstrengend und nicht immer schön war. Ich habe es geschafft durch eine Angstattacke hindurchzugehen, ohne mich davon verrückt machen zu lassen. Ganz bewusst und ruhig. Das ist mir so vorher noch nie gelungen.
    lg
    Renate

Kommentar schreiben