Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Durchhalten

Angeregt über das Durchhalten nachzudenken, wurde ich durch einen Beitrag im Aiqum-Forum in dem es darum geht dass ein Tagebuch sehr hilfreich ist wenn man ein Ziel erreichen will.

Natürlich geht es hier um das Ziel abzunehmen. Ich bin nun seit einem und einem viertel Jahr dabei und werde wohl dabei bleiben, bis ich mein Ziel erreicht habe. Ich habe mich über mich selbst gewundert wie ich es schaffe so lange an dieser Sache dran zu bleiben.

Zum einen liegt es an dem tollen Programm, es ist immer wieder die Tatsache dass man bei Aiqum nicht sein Leben der Diät anpassen muss, sondern eher die Diät mit einer gesünderen Lebensweise ergänzt und dies an sein Leben anpassen kann.

Zum anderen ist es aber auch die innere Bereitschaft die ich zum Abnehmen habe.

Natürlich gab und gibt es immer wieder Höhen und Tiefen. Am Anfang hatte ich regelmäßig und reichlich Erfolge, das hat mich angestachelt und hat meine Motivation verstärkt. Jetzt geht es langsamer und sprunghafter mit der Abnahme. Es kommt auch mal eine Zunahme dazwischen und ich brauche manchmal einen kleinen Antrieb um dran zu bleiben. Ein Selbstläufer ist es nicht ich muss immer wieder selbst was dafür tun.

Besonders der Sport macht mir immer wieder Probleme.

Aber auch wenn ich eine Weile geschlampt habe, wenn ich mich eine Weile auch mal habe hängen lassen und wenn ich allzu oft meinen Fressgelüsten nachgegeben habe ohne mir die Mühe zu machen herauszufinden was dahinter steckt, habe ich doch immer und immer wieder die Kurve gekriegt und bin immer noch zwar langsam aber erfolgreich dabei.

Was hält mich bei der Stange?

Neben den guten Voraussetzungen die Aiqum bietet, habe ich meine ganz speziellen Hilfen. Erstens macht mein Mann es mir leicht, das ist ganz wichtig. Und zweitens habe ich meine Religion und die Magie. Im Austausch mit bestimmten Gottheiten bekomme ich wieder Mut und Energie. Tyr ist da für mich sehr hilfreich. Es ist ja völlig egal welche Religion oder welches Glaubenssystem das ist, aber es ist wichtig um Hilfe zu fragen und auf andere Kräfte zu vertrauen. Einige nennen es Selbsterfüllende-Prophezeiung, einige nennen es göttliche Hilfe und/oder Magie, diese Kraft ist auf jeden Fall da und es ist enorm hilfreich sie zu nutzen.

Und wenn bei mir alles Stricke zu reißen drohen, dann knote ich sie im wahrsten Sinne des Wortes wieder zusammen. Ich habe bestimmte Kordeln die ich nur für diese Zwecke nutze. Man kann es Knotenmagie nennen, ich nenne es meine Festigungsknoten.

Kurz bevor ich mich bei Aiqum angemeldet habe, also in der Phase als mir klar wurde wie intensiv und deutlich das Verlangen ist abzunehmen und auch die Bereitschaft da war etwas dafür zu tun und auszugeben, habe ich meinen Abnehmknoten gemacht.

Alle Wünsche und Ängste, alle Willenskraft und Hindernisse habe ich mir in einer Meditation herangeholt. Dann habe ich mein Ziel formuliert, so klar ich das nur konnte. Ich habe so gut es ging meinen Körper mit meinem Zielgewicht visualisiert und alles was ich an Stärke an Mut an Entschlossenheit und Willenskraft fand, durch meine Hände in diese Kordel fließen lassen. Zum Schluss habe ich einen Knoten geknüpft und alles zu binden. Die Kordel mit dem Knoten liegt an einem bestimmten Platz, ich kann sie sehen und werde immer an all das erinnert was ich habe hineinfließen lassen und wenn ich merke dass ich mir entgleite, dass ich dabei bin den Halt zu verlieren und wieder in alte Gewohnheiten abzurutschen, dann nehme ich mir die Kordel in die Hand, fühle den Knoten und bekomme etwas von dem was ich hineingegeben habe wieder zurück.

Das hilft mir enorm und diese Knoten wende ich für alles an, bei dem es um Durchhalten geht.

Kommentar schreiben