Die Fahrt hat gut getan

Im Laufe des Tages, den wir uns übrigens schön gestaltet haben, habe wir immer weiter über die anstehenden Dinge geredet. Endlich mal in Ruhe geredet, auch über unangenehme Sachen.

Und ich habe festgestellt dass auch Jürgen die Zeit in Spanien genutzt hat um sich über so einiges klar zu werden. So bat er darum feste Aufgaben im Haushalt zu bekommen. Es würde ihm schwer fallen einfach so anzufassen und die Dinge zu sehen, weil ich den Haushalt eben lange Zeit alleine für uns geführt habe. Ich muss auch zugeben, dass ich Probleme damit hatte aus meinem Turn herauszugehen und Jürgen einige Dinge zu überlassen. Ich wollte immer dass er mehr mithilft, aber wenn er mal was gemacht hat war es auch nicht richtig, wie auch, er wusste nichts über meine üblichen Abläufe. So habe ich ihn auch ein wenig auflaufen lassen, das gebe ich zu. Ich hatte immer das Gefühl ihn zu bedienen und er wusste einfach nicht wie er anfangen sollte mitzumachen und meinte deswegen kein Mitspracherecht zu haben. Unzufrieden war er dann doch mit der einen oder anderen Sache und das kam dann in komischen Meckereien heraus.

An dem Konflikt war ich selbst beteiligt. Nun haben wir abgesprochen dass er komplett das Badezimmer übernimmt und zweimal die Woche das Essen kocht, unsere nachmittägliche Kaffee- oder Teestunde vorbereitet und die Großeinkäufe macht. Sonderaktionen wie Fenster und mal die Schränke auskramen etc, teilen wir uns.
Die eigenen Zimmer werden natürlich von jedem selbst gemacht. So ist das eine faire Aufteilung und ich freue mich schon auf die nächste Zeit. Ich freue mich ganz besonders dass diese Frage von ihm kam. Ich verstehe das gut, in dem er am Haushalt beteiligt ist, hat er auch mehr Einfluss darauf und kann so manches ändern, das ihn immer schon gestört hat.

Wir beide gewinnen mehr Zeit dadurch und werden sie nutzen um möglichst viel draußen zu unternehmen.

Zweimal die Woche haben wir uns „Krisengespräche“ vorgenommen, in denen wir Stück für Stück klären wollen was schief läuft. Die Dinge sind in Bewegung gekommen und Jürgen hat das gleiche Bedürfnis das zu klären wie ich! Das ist die totale Erleichterung, nun sind wir in Bewegung gekommen, wie schön.

Heute ist entsprechend gute Laune angesagt, wir haben ein wunderschönen Weg durch den Wald gemacht, wir waren richtig lange unterwegs, drei Stunden bestimmt. Es tat gut und ich war noch so in Schwung, dass ich mein Krafttraining gleich hinterher gemacht habe.

Es tönt gerade schwungvolle und fröhliche kubanische Musik durch die Wohnung und die Stimmung ist gut. Mensch tut das gut!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*