Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Dick nicht schick genug für Olympia?

Also erst einmal vor weg! Olympia, dieser Konsumjahrmarkt der Superlative, ist eine der Veranstaltungen die ich ignoriere so gut ich kann. Olympia in China, empfinde ich aufgrund der Tibet Geschichte und der dortigen Handhabung der Menschenrechte, als schlechten Witz. Das Höher besser Weiter Denken in unserer Gesellschaft ist eines ihrer grundlegenden Fehler und das ist ja nun mal eine Sache die dort gefördert wird.
In einem anderen, menschlich gesehen, tun sich da noch ganz andere Abgründe auf. Da wird dann schon mal bekannt, dass die Sängerin bei der Eröffnungsfeier nicht selber gesungen hat, sondern nur für die Veranstaltung genommen wurde, weil sie so „niedlich“ aussieht. Die eigentliche Sängerin, deren Stimme der kleinen Schönheit auf dem Rasen verliehen wurde, war den Veranstaltern zu fett und hatte zu schiefe Zähne.
Haallllooo, geht es noch? Begründung Chinas: Es ging darum einen perfekten Gesamteindruck zu machen!
Ich frage mich seit dem, was richtet so eine Entscheidung bei den betroffenen Mädchen an. Die eine lernt gleich, wenn du schlank und schön bist, ist es egal ob du Talent hast, dann stehst du vorne. Und die andere lernt daraus, egal was ich kann solange ich nicht das richtige Aussehen habe, wird eine andere repräsentativere auf meinen Platz gesetzt und ich darf aus dem Hintergrund wirken.
Viele von uns kennen Situationen in denen sie aufgrund ihres Körperfettes wie aussätzige behandelt wurden. Das fängt in der Schule beim Sport an. Das dicke Kind ist immer dasjenige, dass zuletzt in die Mannschaft gewählt wird. Schließlich geht es ja um gewinnen und was soll mensch sich da mit einer/m belasten die es eh nicht bringt? Was hat aber solche Entscheidung für das dicke Kind nun zu bedeuten? Das wird bestimmt nicht sagen, ohh, ich habe Übergewicht, da werde ich doch gleich mal ein wenig weniger essen! Die eigene Erfahrung hat gelehrt, dass so ein Kind, eher mal in die Tüte mit den Marshmellows greift und sich zurück zieht.
Sicher ist Übergewicht nicht gesund. Zumindest nicht extremes. Aber müssen deswegen, alle gertenschlank sein und wie aus Schmelzkäse geschnitzt aussehen? Warum nicht die Vielfalt? und warum nicht einfach mal den Menschen und seine Talente und Fähigkeiten sehen, und nicht sein Gewicht und sein Aussehen?
Schönheit liegt im Sinne des Betrachters, aber durch Fernsehen und Werbung wird unser Auge auf diese glatte Schönheit getrimmt. 90 – 60 – 90, hohe Wangenknochen und am Besten blonde lange Haare. Eine zeitlang sahen so, durch die Bank weg alle Nachrichtensprecherinnen bei Pro 7 aus. Ich habe mich da schon immer gefragt ob die die klonen.
Könnte natürlich auch daran liegen, dass „Schönheit“, also das was mainstream als schön gilt, ein Riesengeschäft ist. 15 jährige wünschen sich Busenvergrößerungen, die Kosmetikiundustrie boomt und jedes Produkt das mehr Schönheit, weniger Falten und jugendlich straffe Haut verspricht wird den Produzenten zu jedem Preis aus der Hand gerissen. Denn wer schön ist, hat schließlich Erfolg….. Oder reicht das vielleicht auf Dauer doch nicht nur? Egal, bis wir merken, dass es das Aussehen alleine nicht macht haben die ganzen Dealer von falschen Versprechen ihren Schnitt gemacht.

2 Kommentare zu “Dick nicht schick genug für Olympia?”

  1. Idefix schreibt:

    Hallo Karin,

    eine interessante Sicht auf die chinesische Kultur. Ich beobachte immer gerne die Unterschiede in der Lebens- und Denkweise zwischen den unterschiedlichen Welten. Dabei ist auffällig, dass in China zwar die Freiheit fehlt die für uns lebensnotwendig ist, die Chinesen aber gleichzeitig an unserer Kultur genausoviel kritisieren würden wie wir an ihrer (wenn sie es denn gewohnt wären ihre Meinung frei zu äußern). Die Volkskrankheit Übergewicht, mit der sich die gesamte westliche Welt herumschlägt, gibt es dort aber (noch) nicht. Vielleicht können wir in manchen Punkten auch noch aus anderen Kulturen lernen, egal wie fremd sie auf uns wirken.

    Liebe Grüße von
    Idefix

  2. Karin schreibt:

    Mich hat gerade diese Gleichschaltung der Denkweise gestört. Dieses Hauptsache von aussen sieht es gut aus.
    Zur Zeit beschäftige ich mich gerade sehr mit den philosphischen, spirituellen Richtungen Chinas und des asiatischen Raumes. Sicher auch weil ich mit einer Frau befreundet bin die einige Jahre in China in einem budhistischen Kloster gelebt hat.
    Ein Grundfehler ist immer nur die Kultur zu sehen und nicht wie sie heute gelebt wird. Alles Liebe Karin

Kommentar schreiben