Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Bronchitis und Asthma

Zur Zeit bin ich recht ruhig. Das kommt daher, weil mich gerade eine heftige Bronchitis und, damit zusammenhängend, Asthma quält. Energetisch bin ich auf dem absoluten Nullpunkt und hänge nur rum. Dankbar bin ich das ich Suka habe. Die muss nun mal raus und so gehe ich wenigstens vor die Tür und verstecke mich nicht im stillen Kämmerlein. Aber zwischendrin habe ich viel Ruhe, weil mein Mann sich gut um mich kümmert und mir alles vom Hals hält was mich zu sehr fordert. Er ist wirklich ein Schatz und versorgt mich super.
Sehr zu schaffen macht mir das ich wieder Spray brauche und noch mehr eigentlich das ich endlich einsehen muss, dass mein Asthma wieder da ist seit ich wieder regelmäßig rauche. Sonst habe ich immer ein paar Wochen geraucht, dann mal wieder ein paar Wochen nicht. Die jüngste Entwicklung hat mir nun gezeigt, dass ich endlich aufhalten muss. Aber es ist ein harter Kampf.
Ein wenig abgelenkt bin ich durch ein neues Malprojekt. Ich lege ja Karten und möchte mir mein eigenes Tarot malen. Das will ich schon lange, aber seit einigen Tagen hat sich dieser Gedanke in mir festgesetzt. Das wird sicher ein jahrelanges Projekt, denn immerhin sind da 78 Bilder erforderlich. Ich bin so gespannt wie das wird. Dazu kommt das ich nicht mehr nur mit Acryl sondern auch mit Öl male, also wird es länger dauern, weil Öl in mehreren Ettapen verarbeitet wird.
Aber ok! So bin ich gut abgelenkt.

5 Kommentare zu “Bronchitis und Asthma”

  1. Requendel schreibt:

    hey Karin, das mit dem Asthma ist mistig. Der Zusammenhang mit dem Rauchen ist wohl deutlich, ich hoffe dass Du den Dreh finden wirst.
    Und Dein Tarot-Projekt ist spannend. Ich bin sehr gespannt was dabei heraus kommen wird.
    Ansonsten bist Du nicht die Einzige der die Energie fehlt. Ich schlafe extrem viel und mache nur das Nötigste. Allerdings sorge ich dafür dass die Behandlung und der Sport nicht zu kurz kommen, bzw gesteigert werden. So hoffe ich dass sich das wieder einpendeln wird.
    Grüße mal Deinen Liebsten und Suka von mir
    lg
    Renate

  2. Karin schreibt:

    Der Liebste und Suka lassen wieder grüssen. Wir machen hier auch so ruhig wie es geht. Montag bauen wir die Ausstellung ab, dass heisst erst einmal nur sehr wenig Termine und mehr Zeit für Innenschau.
    Im Moment halte ich noch durch. Aber das ist auch kein Wunder, noch geht es mir schlecht. Wenn sich das erst einmal verbessert hat und ich wieder richtig Luft kriege, dann wird es hart aufs Rauchen zu verzichten. Heute nachmittag waren wir 2 Stunden mit Suka unterwegs. Das war schön, aber hinterher war ich fertig. Habe nur noch ein bisschen gezeichnet während Viktor gelesen hat und dabei haben wir Buena Vista Social Club at Carnegie Hall gehört. Einfach Klasse. Lg Karin

  3. Requendel schreibt:

    Jau, die ist wirklich klasse!! Wäre auch mal wieder eine Idee.
    Ich halte die Daumen fürs Durchhalten.
    lg
    Renate

  4. Svea schreibt:

    Liebe Karin,
    gute Besserung an Dich und besonders kurier diese Bronchitis gut aus, nicht das du noch was verschleppst!
    Geheimtipp: Ingwerstücke im Tee spenden viel Energie und Kraft! Obst soll ja angeblich die Heilung bei Erkältungen hindern…

    Liebe Grüße Svea

  5. Richard Friedel schreibt:

    Qigong reeller als Schulmedizin bei Asthma

    Der Schulmedizin fehlt eine Technik zur Kräftigung der Atmung wie bei den fernöstlichen Kampfsportarten (siehe nur als Beispiel http://www.youtube.com/watch?v=KFkEJf853rM und http://www.youtube.com/watch?v=EEMNzTP4o-o&NR=1). Zwar wird an eine Einstellung der Atmungsmuskeln außerhalb der Lunge mit Aufforderung zu einer größeren Beteiligung des Zwerchfells oft gedacht, mit einer detaillierten physiologischen Begründung hapert es jedoch hier. Dies könnte das Ergebnis eines falschen Verständnisses der Atmung in der Medizin sein.

    Hier führt kurzeitiges Surfen am Internet zu einer Erklärung..

    Per Google (Such-Wörter stephen-alexander The Circulation System) findet man eine PPT-Datei als anschauliche Erklärung der Atmungspumpe (respiratory pump), die mit dem Power-Point-Viewer gelesen wird. Einmal drin soll man mit der rechten Maustaste die Folie bzw. Slide Nr. 18 ansteuern und dann mit der Maustaste zwischen „weiter“ und „zurück“ hin und her schalten, damit das Auffüllen und Entleeren des Bauchraumes mit Blut im Takt mit der Atmung vorgeführt wird.

    Hiernach findet beim Einatmen ein Zusammendrücken des Bauchraumes mit Beförderung von Blut Richtung Herz aus ihm. Ein solcher Vorgang hat offensichtlich eine große Bedeutung für den Körper. Er kann kaum nur eine zufällige Begleiterscheinung der Einatmung sein.

    Diese Darstellung der Atmung bei Prof. Alexander hat viel mehr Ähnlichkeit mit klassischen fernöstlichen Auseinandersetzungen der Atmung als die Beschreibungen in Schulbüchern und einfachen medizinischen Texten, bei denen die Lunge alleine und nicht als Teil der Atmungspumpe beschrieben wird.

    Fernöstliche Atemlehren wie Qigong und in den Kampkünsten mit Fixierung auf ein Ausdehnen und Zusammenfallen des Hara, Tanden usw als Bereich etwas unterhalb des Nabels. mit der Einatmung und Ausatmung sind deshalb reeller als die schulmedizinische Ansicht, wonach die Weitung der Bronchien nicht bewusst und nur mit Arzneien gesteuert werden kann.

    Insbesondere wäre „Hara, Erdmitte des Menschen, von Karlfried von Dürckheim und „Kraft strahlender Gesundheit“ von dem über 100 Jahr alten Dr. N. Shioya zu empfehlen. Wie andere japanische Autoren betont das Pressen der Atemluft in das Tanden im Bauch.

    Für eine Version dieses Textes mit Abbildung, siehe http://www.lrz-muenchen.de/~s3e0101/webserver/webdata/AoB.pdf Richard Friedel

Kommentar schreiben