Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


BMI korrekt berechnen: hier drauf sollten Sie achten

Der Body Mass Index, auch BMI genannt, ist ein Indexwert der aus Körpergewicht und Körpergröße abgeleitet wird. Bereits 1870 wurde diese auch als Körpermassenzahl bezeichnete Relation, vom belgischen Statistiker Adolphe Quetelet entwickelt. Seitdem nutzen Menschen den Body Mass Index um ihr Gewicht einzuschätzen. Er hilft zu ermitteln ob eine Person an Untergewicht, Normalgewicht oder Übergewicht leidet und erfasst zusätzlich noch die genaue Ausprägung. Untergewicht beginnt bei einem BMI-Wert von 18,5 Punkten. Von 18,5 bis 25,0 entspricht er dem Normalgewicht und ab einem Body Mass Index von 25 spricht man von Übergewicht. Wobei ein BMI-Wert von über 30 Punkten zeigt man ist stark übergewichtig. Allerdings ist die Verwendung des BMI für die Diagnose von Untergewicht oder von körperfettbedingten Übergewicht sehr umstritten.

 

BMI: Nicht für jedermann anwendbar

Heutzutage gilt der Body Mass Index fast Weltweit als Bewertungsmaßstab zur Beurteilung des Körpergewichtes. Anhand einer ganz einfachen Formel oder diversen Online BMI Rechnern wie auf www.bmiberechnen.com, lässt sich der BMI leicht ermitteln. Anhand der Formel würde es folgendermaßen funktionieren: bei einer Person mit beispielsweise einer Körpergröße von 170cm und einem Körpergewicht von 70kg, wäre der BMI-Wert = 70kg : (1,7m) x (1,7m) = 24,2. Zu beachten ist allerdings, dass der Body Mass Index nicht für jedermann bestimmt ist. Stillende Frauen, schwangere, Kinder die sich noch im Wachstum befinden, sehr große (> als 190cm) und sehr kleine Menschen (< als 150cm), bekommen meist eine unpassende Bewertung anhand der BMI Berechnung. Das Selbe gilt auch für Menschen die von Natur aus einen sehr schlanken Körperbau oder aber kräftigen Körperbau haben. Erstere werden bei der Berechnung oft Unterbewertet, wobei die Menschen mit dem kräftigen Körperbau sofort als dick eingestuft werden. Ein hoher BMI Wert kann also auch aufgrund eines hohen Gewichts durch einen großen Anteil an Muskelmasse verursacht werden, wie z.B. bei Kraftsportlern.

 

Die richtige Auswertung des BMI-Wertes

Man sollte wissen, dass ein ermittelter BMI Wert nie eine endgültige Antwort darauf ist, ob sich ein Gewicht noch in einem gesunden Rahmen befindet oder nicht. Besonders Werte die sich an der Grenze zwischen Unter- und Normalgewicht oder Normalgewicht- und Untergewicht befinden, sollten noch einmal genau betrachtet werden. Ermitteln sie für sich einen eher hohen BMI-Wert achten sie auf jeden Fall darauf, ob sie eventuell mehr Muskelmasse haben. Dies kann durchaus vorkommen, wenn sie ein sportlicher Mensch sind und regelmäßig Sport treiben. Ermitteln sie einen Wert der ihnen Untergewicht anzeigt, berücksichtigen sie bitte ihre Körpergröße. Besonders sehr kleine, zierliche Frauen kämpfen oft mit dem Problem einen positiven BMI-Wert zu erreichen. Fällt die BMI Bewertung positiv aus, seien sie stolz und versuchen sie ihr Gewicht zu halten, denn gesunde Ernährung und ein positiver BMI-Wert ist in jedem Fall immer eine gute Basis für ein gesundes Leben.

2 Kommentare zu “BMI korrekt berechnen: hier drauf sollten Sie achten”

  1. Planer schreibt:

    Hallo,
    na endlich erklärts mal einer, habe meinem BMI mit der Seite, die du auch im Artikel erwähnst hast bemessen und habe mich gefragt, wie denn nun die Formel dahinter ist. Jetzt weiß ichs und kann nun auch anderen den BMI erreichen ohne jedes Mal ins Internet zu gehen. Danke dafür!

    Grüß
    Jörg Planer

    P.S. Mein BMI liegt bei 24 – also normal, aber kurz vor leichtem Übergewicht.

  2. Dieter schreibt:

    Zusätzlich zu BMI kann man WHR Werte (Waist-Hip-Ratio) ermitteln, mit dem man ermitteln kann, ob Fettpölsterchen grundsätzlich für Herz und Kreislauf gefährlich sind.
    WHR = Taillenumfang/Hüftumfang. Bei Frauen sollte dieser Wert nicht größer als 0,85 und bei Männern möglichst kleiner als 1,0 sein.

Kommentar schreiben