Blick zurück nach vorn und ein leckerer Salat

Heute morgen habe ich meine Freundinnen Beate und Sabine in der Stadt getroffen und wir haben es uns in einem unserer Lieblingscafé gemütlich gemacht. Die haben dort ausgezeichneten Tee, losen Tee und nicht diese unsäglichen Teebeutel, und so gönnten wir uns ein Tässchen White Fu und erzählten uns die Neuigkeiten. Wie war da so sassen und genossen, kam unsere ehemalige Ministerpräsidentin, Heide Simonis, um dort ihren Latte Macciato zu trinken. Mensch sieht sie Samstag dort öfters mal. Nun wir waren mit uns beschäftigt und plötzlich tauchte jemand aus Beates und meiner Vergangenheit auf. Frau Stegelmann, die Dame die den Kurs für Frauen zur Berufsorientierung leitete, auf dem B. und ich uns kennenlernten.
Es war sehr interessant an wieviel die Frau sich erinnerte und was sich so alles entwicklet hatte. Irgendwie fiel mir da erst auf, wie sehr sich mein Leben durch diesen Kursus und besonders durch Beate verändert hat.
Damals hatte ich noch so 155 kg und war ziemlich unglücklich in meiner Ehe. Diesen Kurs hatte ich mir selber gesucht, um überhaupt wieder irgendwie Fuß zu fassen. Von dort aus bekam ich einen Job in einem Verlag und durch Beate kam ich in die Lage aus meiner alten Wohnung auszuziehen und in meine jetzige zu ziehen. Das brachte den Umbruch. Nach 1 1/2 Jahren im Verlag habe ich mich aus meiner Ehe gelöst, bin in dieses Haus (mein erstes zuhause seit Jahrzehnten) gezogen, habe Viktor kennengelernt, habe erkannt das der Job im Verlag nichts für mich ist und habe den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt. Ausserdem habe ich den reizenden Mann kennengelernt, den ich nächsten Monat heiraten werde. Das alles, dieses Dominosystem, ist mir heute sehr bewußt geworden. Aber mir wurde auch bewußt das es durch ein Wiedersehen auch eine neue Reaktion geben kann. Sabine ist Sozialpädagogin und hat nun durch das Treffen mit Frau Stegelmann die Möglichkeit sich beim Frauennetzwerk zu bewerben und hat denn dort auch gleich eine Ansprechpartnerin. Für Beate gab es Ermutigung ein Café aufzumachen und bei mir interessierte sie sich sehr für meine Bilder. Mit der spirituellen Arbeit tat sie sich schon immer schwer.
Nun wir haben dann noch hier Tee getrunken und eben fiel mir ein, dass wir heute abend grillen. Es regnet zwar, aber das schreckt uns nicht. 🙂 Ich bin dann hoch und habe einen mallorquinischen Salat gemacht.
Hier das Rezept:
1 – 2 Handvoll wilde Rauke, 1 Bund Petersillie, 1 Apfel, 1 Birne, Saft von einer Zitrone, Ahornsirup, 8 Tomaten geviertel, 1 rote Zwiebel (in Ringen) und 1 – 2 Esslöffel Olivenöl. Salz, Pfeffer
Die Zutaten zusammen mischen und ein wenig durchziehen lassen. Aber bitte in der Reihenfolge schichten, da so keine Verfärbungen bei dem Obst auf tauchen.
Er ist wirklich sehr lecker, hat wenig Kalorien und schmeckt sehr gut zu Schnitzel, oder Hähnchenkeulen.
Dazu gibt es noch die Gemüse Grillies die ich schon beschrieben habe. Hier haben wir uns für Blumenkohl mit Pfeffer und Petersillie entschieden. Dazu Fladenbrot und es ist ein leckeres, kalorienarmes Essen auf dem Tisch.

KA-Rit

About Karin

Hobbys: Lesen, Schreiben, Fotografieren, Freunde, Sport, Kochen uvm.
Beruf u/o Berufung: Hexe und Künstlerin
Alter: 51
Familienstand: glücklich mit dem Liebsten, 1 Tochter, 1 Enkelin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*