Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Abschied von der Therapie

Heute ist für mich ein besonderer Tag, heute habe ich meinen allerletzen Therapietermin. Es ist eher ein Abschiedstermin an dem ich mich von meinen beiden Therapeutinnen verabschiede. Bei einer hatte ich Einzelgespräche und die andere hat die Gruppe geleitet. Die Therapie in der „Suchtberatung für Frauen“ vom Diakonischen Werk in Hannover, hat mir sehr sehr viel gebracht. Zum Einen hat sie mich in die Trockenheit begleitet und zum anderen ist dort auch der Grundstein dafür gelegt worden, hier bei AIQUM abzunehmen.

Vieles was ich dort zum Thema Sucht gelernt habe, kann ich auch beim Abnehmen anwenden. Sicher, die Alkoholsucht ist was anderes als die Sucht nach Essen und die Fressanfälle, aber es gibt Mechanismen die sich durchaus ähneln. Mein Beitrag über die Probleme Gefühle zu zeigen, hätte zum Beispiel auch in die Therapie gepasst.

So war es ein logischer Weg für mich erst trocken zu werden um mich dann dem Abnehmen zu widmen.

Und es ist jetzt ein ganz merkwürdiges Gefühl ein letzes Mal in diese vertrauten Räume zu gehen, es ist wie ein Abnabeln. Es ist aber auch ein Zeichen dass ich mich nun stark genug fühle alleine weiter zu gehen.

Diesen Tag werde ich heute auch als etwas ganz besonderes wahrnehmen und gestalten.

Diana und Elisabeth, solltet ihr mitlesen dann auch noch einmal von hier ganz liebe Grüße und tausend Dank für die Hilfe die ich bei euch gefunden habe.

6 Kommentare zu “Abschied von der Therapie”

  1. KA-Rit schreibt:

    Ja Renate, nun bist du erwachsen und kannst ohne Hilfe gehen. Das ist doch ein toller Erfolg und wie schön das du so einfühlsame und engagierte Menschen an deiner Seite hattest und sicher auch hast.

  2. Requendel schreibt:

    Ja Karin, ich hatte wirklich Glück damit dass ich ausgerechnet dort gelandet bin als ich Hilfe brauchte.
    Der Abschied war aufwühlend und schön. Es ist jetzt rund, ich bin froh darüber dass ich das Ende der Therapie zu etwas Besonderem gemacht habe.
    Und es ist ein gutes Gefühl alleine weiter zu stiefeln….und wenn Not ist weiß ich auch dass ich jederzeit wieder dorthin kann, das ist das Besondere an dieser Einrichtung.
    Meine Akte ist jetzt aber erst mal ganz offiziell geschlossen 🙂
    lg
    Renate

  3. Silke schreibt:

    *knuddel* also nun ist auch diese Schritt getan. Der Abschied. Fühl dich umarmt, und es ist doch ein tolles Gefühl zu wissen das du in Not jederzeit dort wieder anfragen kannst. Mensch gut das du dieses Einrichtung für dich gefunden hast.

    Liebe Grüße
    Silke

  4. Requendel schreibt:

    Ja Silke, ich habe anscheinend das Talent in Notzeiten immer die richtige Hilfe für mich zu finden. Hier mit Aiqum war es ja das Gleiche!
    Dir auch einen Knuddler, wir lesen uns ja am Sonntag im Chat
    lg
    Renate

  5. Date schreibt:

    Aber kann man mit seiner Therapeutin trotzdem befreundet sein.
    Und wie kann ich sie fragen ob ich vielleicht ihre E-Mail Adresse haben kann oder ihre Handy Nummer damit ich ihr mal schreiben kann.
    Würde mich freuen wenn ich eine Antwort für mich habs.

    In Voraus Danke

  6. Requendel schreibt:

    Hi Date,
    also ich würde wirklich einfach fragen. Mehr als nein sagen kann sie nicht und dann hast Du es versucht. Ich denke es kommt immer auf die Art der Therapie an, die man gemacht hat und auf das Verhältnis das man im Laufe der Zeit miteinander bekommen hat.
    lg
    Renate

Kommentar schreiben