Abnehmen im Herbst – keine Chance dem Winterspeck!

Während der Frühling die typische Zeit für Diäten ist, legt man im Herbst und Winter leider oft an Gewicht zu. Das Jahr neigt sich dem Ende, die Temperaturen werden kühler und man kann unliebsame Speckröllchen wunderbar unter Schlabberpullis und Jacken verbergen. Der Appetit auf warme, deftige Hausmannkost steigt im gleichen Maße wie die Lust auf Bewegung sinkt, denn draußen ist es kalt, neblig, regnerisch und finster. Auch Kekse und Lebkuchen sind zu keiner Zeit so verlockend wie im Herbst und Winter.

Das sind ideale Voraussetzungen um sich Winterspeck anzufuttern, mit dem wir uns dann  voll guter Neujahrsvorsätze oder spätestens bei der nächsten Frühlingsdiät herumplagen müssen. Doch warum auf den Frühling warten? Eigentlich gibt es keinen idealen Zeitpunkt, um mit einer Diät oder einer Ernährungsumstellung zu beginnen. Wer nach Hindernissen sucht, wird immer welche finden – genauso findet man aber auch immer einen Weg zum Ziel, wenn man das möchte!

Nichts spricht dagegen, sich im Herbst auf gesunde Ernährung zu besinnen statt sich über die kalten Monate Winterspeck anzufuttern! Gerade der Herbst bietet ein riesengroßes Angebot an saisonalem und regionalem Gemüse und Obst, sodass es eigentlich kaum eine bessere Zeit gibt, um auf abwechslungsreiche, gesunde Kost umzusteigen. Gesunde, vitaminreiche Kost ist besonders zu dieser Jahreszeit wichtig, um das Immunsystem zu stärken und Erkältungskrankheiten vorzubeugen. Auch gibt es keinen Grund, sich zu Hause zu verkriechen, nur weil das Wetter herbstlich ist. Wenn man sich entsprechend der Jahreszeit kleidet, gibt es kein schlechtes Wetter! Außerdem gibt es immer noch die Möglichkeit, sich drinnen zu bewegen. Ob mit Fitness-DVDs in den eigenen 4 Wänden oder einem Kurs oder Geräten im Fitnesscenter – Möglichkeiten gibt es immer!

Mein Vorsatz für den heurigen Herbst und Winter lautet jedenfalls: Statt Winterspeck anzufuttern lieber noch ein paar Kilo abnehmen und das neue Jahr erschlankt beginnen!

Enigma

About Enigma

Ich bin Enigma, weiblich, Baujahr 1977, Mutter von 2 Jungs.

Seit meiner Kindheit kämpfe ich mit meinem Gewicht. Ich war immer schon pummelig, im Turnunterricht eine Niete und von klein auf gehänselt. Meine ersten Diäterfahrungen machte ich im Alter von ca. 12 oder 13 Jahren, seither hab ich eine Bilderbuch-Diätenkarierre hingelegt mit allem, was dazugehört. Unzählige Diäten, und auf jede davon folge der Jojo-Effekt wie das Amen im Gebet.

Im Sommer 2010 habe ich bei einem Gewicht von 152,3 Kilo die Reißleine gezogen, meine Lebensweise komplett umgestellt und seit diesem Zeitpunkt endlich wirklich Gewicht verloren. Im Lauf von 9 Monaten habe ich 40 Kilo abgenommen, danach ging es langsamer vonstatten und das Jahr 2012 bescherte mir aufgrund privater Probleme leider wieder ein paar Kilos mehr, aber ich bin weiter am Kämpfen und möchte meinen Traum verwirklichen, unter 80 Kilo zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*